Wer wird der zweite Mann im Rathaus?

Das Rathaus Warstein, gebaut im Jahr 1967, ist dringend sanierungsbedürftig.
Das Rathaus Warstein, gebaut im Jahr 1967, ist dringend sanierungsbedürftig.
Foto: WP
Ganz unabhängig davon, wer Manfred Gödde am 13. September auf den Stuhl des Bürgermeisters folgt, fest steht schon jetzt: Sein wichtigster Mann oder seine wichtigste Frau wird schon sieben Monate vorher bekannt sein.

Warstein.. Am kommenden Dienstag, 10. Februar, wird der Rat den Ersten Beigeordneten und Stadtkämmerer wählen. Dafür wurde extra die Rangfolge des öffentlichen und nicht-öffentlichen Teils der Sitzung geändert. „Das ist keinesfalls unüblich“, wie Hermann-Josef Nübel vom Fachbereich Zentral Dienste erklärt, „dem Kandidaten wird zunächst die Gelegenheit zur Vorstellung im nichtöffentlichen Teil des Rates gegeben, bevor er gewählt wird.“ Ein Blick auf die Fakten rund um das neue Amt.

Die Aufgaben

Er ist vor allem der ständige allgemeine Vertreter des Bürgermeisters und hat damit weitestgehende Befugnisse. Zu seinem Geschäftskreis gehört der neu zu bildende Fachbereich Finanzen mit den Sachgebieten Finanzen, Stadtkasse, Abfall/Steuern sowie der Eigenbetrieb der Stadtwerke Warstein. Damit wird der Beigeordnete in Personalunion auch neuer Stadtkämmerer. Der bisherige Kämmerer Florian Beutler wird in den Ruhestand verabschiedet.

Der Erste Beigeordnete wird auch die Zuständigkeit für das Stadtmarketing in seinem Geschäftsbereich verantworten.

Die Bewerber

Insgesamt zehn Bewerbungen sind auf die öffentliche Ausschreibung der Stadt eingegangen. Sie alle müssen die Befähigung für die Laufbahn des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes besitzen. Außerdem wünscht sich die Verwaltung laut Ausschreibungstext von dem neuen Ersten Beigeordneten langjährige Führungserfahrung und ebenso tiefgehende Kenntnisse der Betriebswirtschaft sowie im Umgang mit Medien, Politik und Verwaltung.

Die Wahl

Gemäß der Gemeindeordnung NRW (GO NRW) wählt der Rat den Ersten beigeordneten. Alle Ratsmitglieder haben seit Ende der Bewerbungsfrist die Gelegenheit, die Bewerbungsunterlagen in der Verwaltung einzusehen. Ein Vorbereitungsgremium, bestehend aus Vertretern von Verwaltung und den Spitzen der im Rat vertretenen Fraktionen, hat sich ebenfalls mit den Bewerbungsunterlagen befasst.

Auf Grundlage einer Vorauswahl wurden mit einzelnen Bewerbern Vorstellungsgespräche geführt. Es ist davon auszugehen, dass sich derjenige, den dieses Vorbereitungsgremium für den geeignetesten Kandidaten hält, derjenige ist, der sich am kommenden Dienstag in der Ratssitzung vorstellen wird.

Der Amtsantritt

Nach seiner Wahl im öffentlichen Teil der Ratssitzung am 10. Februar wird der neue Erste Beigeordnete und Stadtkämmerer sein Amt am 1. August antreten. Er wird vom Bürgermeister vereidigt und ist für die Dauer von acht Jahren in das Beamtenverhältnis auf Zeit berufen.

Spätestens dann wird er sich wohl auch eine Wohnung in Warstein suchen müssen: In ihrer Stellenanzeige weist die Verwaltung darauf hin, dass „erwartet wird, dass der Erste Beigeordnete seinen Wohnsitz in Warstein nimmt“.