Wer folgt Prinz Peter auf den Suttroper Thron?

Suttrop..  Mit dem neuen Sessionsmotto „Kappe auf, Kamelle packen, ganz Suttrop sitzt der Schalk im Nacken“ feiert die SKG ihr karnevalistisches Hochfest. Am Samstag, 14. Februar, gegen 20 Uhr ist es dann soweit. Die Suttroper küren ihr neues Prinzenpaar. Nach vielen Wochen der Spekulation wird das Geheimnis endlich gelüftet. Dann heißt es wirklich Abschied nehmen von dem noch amtierenden Prinzen Peter und Prinzessin Anke aus dem Hause Knecht.

Ein Jahr lang haben die beiden den Elferrat zu vielen Terminen begleitet und waren stets ein Garant für viel Spaß und gute Stimmung. Der besondere Höhepunkt war sicherlich die Inthronisierung bei der eigenen Kappensitzung. Die Amtszeit endet an Weiberfastnacht bei der traditionellen und bestimmt tränenreichen Auskleidung.

Das neuen Prinzenpaar erwartet nach heutigem Stand der Planung wieder ein tolles Programm, bei dem ein bunter Mix aus Tanz, Show und Entertainment geboten wird. Als Gastverein begrüßt die SKG die Karnevalsgesellschaft aus Wenholthausen. Zum Einmarsch ab etwa 19 Uhr und mit einem separaten Programmpunkt begleitet wie immer die Ulkkapelle aus Suttrop die Karnevalisten.

„Auch in diesem Jahr wird es die eine oder andere Überraschung geben, gemeint ist unter anderem der Premierenauftritt des SKG-Elferrates bei der eigenen Kappensitzung“, so Carsten Bittner, Präsident der SKG.

Gesamte Tanzsportabteilung dabei

Fast die gesamte Tanzsportabteilung mit über 100 Aktiven wird an diesem Abend ihr Können unter Beweis stellen. Die Jugend-, Junioren-, Ü-15-Garde sowie die Prinzengarde der SKG und die Prinzengarde des Jungkolping aus Warstein zeigen tänzerische Höchstleistungen in Form von Garde- und Showtänzen, mit denen sich die drei Suttroper Garden für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft in Suhl qualifiziert haben. Mit ihren aufwändigen Kostümen und tollen Choreographien begleiten die Garden die Suttroper Karnevalisten nicht nur bei auswärtigen Termine, sondern sorgen immer für die tänzerischen Highlights bei der eigenen Kappensitzung.

Pastor Maiworm steigt in die Bütt

In der Bütt setzen die Suttroper in diesem Jahr auf Pastor Daniel Maiworm und ihren Ex-Prinzen Günther Risse. Beide Akteure sorgen garantiert für die eine oder andere rhetorische Spitze. Der Auftritt der Katholischen Frauen Suttrop soll wieder ein Höhepunkt des Abends werden.

Der besondere Dank der Suttroper Karnevalisten geht erneut an die Suttroper Blaskapelle mit ihrem Dirigenten Gerd Herting, die seit Gründung der SKG das Programm immer hervorragend begleiten. Wieder dabei sind die Suttroper „Dorfzicken“. Diese Truppe konnte bereits in den vergangenen Jahren ihr Können unter Beweis stellen. Man darf gespannt sein auf super Musik und eine tolle Choreographie.

Nach einer schöpferischen Pause ist Thomas Cramer wieder mit an Bord, er singt wieder live von Joe Cocker. Ein Knaller werden garantiert Stic, Tac, Toe, eine Suttroper Band aus Musikern der Spielleutevereinigung und der Blaskapelle Suttrop, die garantiert den Saal zum Kochen bringen. Zum Finale wird dann mit live gesungenen Liedern nochmal so richtig eingeheizt. Wieder dabei sind in diesem Jahr die DJs Tobi & Max aus der Truppe von „Käpt’n Käse“, die nach dem Programm karnevalistisch und partytechnisch für Jung & Alt auflegen.

Dank an die beteiligten Gruppen

„Wir möchten uns schon jetzt bei all unseren Aktiven, Akteuren und Gruppen in Suttrop von Herzen bedanken. Ohne sie würde es den fantastischen Karneval in Suttrop nicht geben“, so der Vorstand der SKG.

„Nach heutigem Stand der Programmplanung erwartet unsere Gäste ein unterhaltsames Programm. Wir sind sehr stolz auf das enorme Engagement unserer ausschließlich einheimischen Akteure, die immer wieder mit neuen Ideen das närrische Volk begeistern“, resümiert Klaus Hölscher, Vize- und Sitzungspräsident der Suttroper Karnevalsgesellschaft, „analog zum letzten Jahr werden selbstverständlich unser neues Kinderprinzenpaar sowie die Pagen mit einmarschieren und bis zur Proklamation des neuen Prinzenpaares die Kappensitzung am Elferratstisch verfolgen.“