Was tun, wenn jemand stirbt?

Warstein..  Wenn ein Mensch stirbt, müssen seine Hinterbliebenen viele Entscheidungen treffen. Sie müssen die Bestattung und eine Trauerfeier planen. Außerdem müssen Anzeigen aufgegeben und Versicherungen informiert werden. Vieles davon hat finanzielle Auswirkungen. Etwas leichter fällt diese organisatorische Höchstleistung, wenn das Tabuthema Sterben nicht erst im Zustand tiefer Trauer in den Blick gerät.

Die Verbraucherzentrale NRW möchte in dieser Angelegenheit Abhilfe schaffen. Dafür bietet sie ihren Ratgeber „Was tun, wenn jemand stirbt?“ an. Er soll beiden Seiten nützlich sein und unterstützt Menschen dabei, früh genug die Vorsorge für die Zeit nach dem eigenen Tod zu treffen und als Hinterbliebener den Überblick zu behalten.

Das Buch informiert über die verschiedenen Formen der Bestattung und zeigt auf, wo mit welchen Kosten zu rechnen ist. Beispielsweise sind die Friedhofsgebühren von 75 Städten in der gerade aktualisierten Auflage enthalten.

Eine Checkliste kann helfen

Fristen und Formalien für Versicherungen und Steuer sind ebenfalls wichtige Themen, mit denen Hinterbliebene sich nach dem Tod eines geliebten Menschen auseinandersetzen müssen. Eine Entlastung für die Angehörigen kann dabei eine umfangreiche Checkliste bieten.

Dort können der vom Bestattungswunsch über die Sozialversicherungsdaten und vorhandene Bankkonten bis hin zu Passwörtern viele Informationen hinterlegt werden, die nach einem Todesfall wichtig werden.