Vergangenheit wird auf LWL-Gelände lebendig

Warstein..  In Scharen strömten kleine und große, junge und alte sowie Menschen mit und ohne Handicap am Wochenende in den Festsaal der Westfälischen Kliniken. Das Casting zur Akquise von Komparsen und Kleindarstellern für den historischen Kinofilm „Nebel im August“ stieß auf regen Zuspruch und weckte nicht nur bei zahlreichen Bürgern aus dem Stadtgebiet, sondern auch „Schauspiel-Willigen“ aus dem gesamten Kreis und aus Regionen des Hochsauerlandes Interesse.

Vorlage für den Film ist das Buch von Robert Domes, der die Lebensgeschichte des Ernst Lossa verewigt hat. Es geht dabei um ein immer noch recht wenig bekanntes Kapitel der NS-Vergangenheit, die Euthanasie in psychiatrischen Einrichtungen. Dieses wird in diesem Film wieder lebendig. In Warstein wird der Opfer jedes Jahr am Totensonntag gedacht.

Die WESTFALENPOST ist auf einige Teilnehmer zugegangen und hat sie nach ihrem absolvierten Casting über ihre Beweggründe und ihren Erfahrungen befragt.