Umgekippter Lkw in Erwitte, umgestürzte Bäume in Rüthen

Für erheblichen Wirbel sorgte Sturmtief Niklas, wobei Rüthen noch glimpflich davon kam. Lediglich zu drei Einsätzen wegen Bäumen auf der Straße wurde die Freiwillige Feuerwehr gerufen. Gleich mehrere Bäume waren in Kallenhardt an der Provinzialstraße (Richtung Nuttlar) umgefallen und mussten von der Fahrbahn entfernt werden. Auch in Hemmern an der Spitzen Warte und in Kneblinghausen in der Romecke waren die Wehrleute im Einsatz. „Es ist verhältnismäßig ruhig“, erklärte Feuerwehr-Pressesprecher Kevin Teipel. Ein mit Styropor beladener Lkw samt Anhänger wurde gestern Mittag auf der B 55 zwischen Erwitte und Lippstadt von einer Windböe erfasst. Das Gespann prallte gegen die Leitplanke und kam auf der Beifahrerseite liegend an einem Brückengeländer, nur wenige hundert Meter vor der Kreuzung Erwitter Straße, zum Stehen. Der 37-jährige Fahrer des Lkw konnte sich nicht aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr leistete Hilfe. Erst in den Nachmittagsstunden konnten Lkw und Anhänger von einer Spezialfirma geborgen werden. Dazu war die B 55 für eine halbe Stunde komplett gesperrt. Der Sachschaden beträgt etwa 30 000 Euro.