Traditionsfeuer in vielen Ortsteilen

Warstein..  In die Mitte kommt eine Tanne, mit Drähten befestigt. Und außen herum wird der Grünschnitt, egal ob von der Stadt oder von Privatleuten, aufgeschichtet. Um zehn Uhr morgens treffen sie sich, um mit vereinten Kräften und auch ein bisschen maschineller Hilfe alles anzurichten – damit am Ostersonntag das traditionelle Feuer am Piusberg stattfinden kann.

„Der Osten hat das immer schon gemacht. So wird das von Generation zu Generation weitergegeben“, erklärt Rolf Tüllman das Brauchtum. Er ist erster Hauptmann der Bürgerschützen-Ostkompanie und organisiert das Feuer auf dem Piusberg. Auch wenn dafür einige Bestimmungen einzuhalten sind: Zum Beispiel, dass nur Natur, und eben kein Sperrmüll, Papier, Hausmüll, Kunststoff oder behandeltes Holz, abgebrannt werden darf. Der Grünschnitt kommt sowohl von der Stadt, als auch von Privatpersonen, die mit Tüllmann Kontakt aufnehmen, um einen Übergabe-Termin zu vereinbaren.

Der Grünschnitt darf nicht zu früh an der Abbrennstelle aufgeschichtet werden. Möglich ist, dass sich sonst kleine Tiere dort verkriechen oder gar Nester bauen und dann in den Flammen verenden würden. Um dem entgegenzuwirken, kann zuvor noch einmal umgeschichtet werden. Das entfalle allerdings für das Team um Rolf Tüllmann, da sie erst Karfreitag, also kurz vorher, das Feuer aufpacken werden.

Vom Ordnungsamt genehmigt

Seit einigen Jahren müssen die traditionellen Osterfeuer bei der Stadt angemeldet und angezeigt werden, damit die genau darüber informiert ist, wo abgebrannt wird und wer Ansprechpartner ist. Denn: Ein Osterfeuer muss eine öffentliche Veranstaltung sein, die der Brauchtumspflege dient. In Warstein kein Problem: „Hier werden nur die Traditionsfeuer abgebrannt“, gibt Roswitha Wrede vom Ordnungsamt Auskunft. Tradition, Brauchtum – so auch für die Ostkompanie.

Und sobald Ostern erreicht ist, „dauert es nicht mehr allzu lange bis das Schützenfest – die schönsten Tage des Jahres – ansteht“, freut sich Tüllmann.

An folgenden Orten kann am Sonntag das Osterfeuer besucht werden:

Warstein: Piusberg, Auf der Platte.

Hirschberg: In der Specke.

Suttrop: Plaßkamp.

Belecke: Külbe.

Allagen: Über den Vechten.

Niederbergheim: Straße zum alten Feld.

Waldhausen: westlich von Taubeneiche.