Tambourkorps gerüstet für Feier des 90-jährigen Bestehens

Oestereiden..  Die Feier des 90-jährigen Bestehens steht im Mittelpunkt der Aktivitäten des Tambourkorps Oestereiden in diesem Jahr. Gefeiert wird vom 24. bis 26. April – und zwar in einem besonders großen Rahmen. „Die Planungen sind bereits in vollem Gange“, verriet Vorsitzender Alfons Levenig bei der Jahreshauptversammlung.

Partys für jede Altersklasse

Eingeleitet wird das festliche Wochenende mit einer großen Zeltparty am Freitagabend. Die beiden namhaften DJs Käpt’n Käse aus Rüthen und JFK, der vor allem der jüngeren Generation von den Abipartys her bekannt sein dürfte, sorgen für die Musik im Partyzelt. Für den Samstag haben sich bereits rund 400 Gäste angemeldet, darunter die Spielmannszüge und Musikvereine aus den Nachbardörfern wie Kneblinghausen, Langenstraße oder Menzel. Mit der Band Nightfire, die deutschlandweit unterwegs ist und beste musikalische Unterhaltung verspricht, soll der Samstagabend ausgelassen gefeiert werden. Ähnlich viele Gäste haben sich auch für den Sonntag angekündigt. Insgesamt zehn Spielmannszüge und sechs Musikvereine werden die Feierlichkeiten, zu denen auch ein Umzug gehört, begleiten.

„Das Fest liegt uns sehr am Herzen und ich bin guter Dinge, dass es ein großer Erfolg wird“, blickte der Vorsitzende auf das große Wochenende im April hin. Gleichzeitig appellierte an die Vereinsmitglieder und warb um Unterstützung: „Es kommt einiges auf uns zu und wir brauchen wirklich jeden Einzelnen.“

Auch neben diesem Großereignis ist der Terminkalender des Tambourkorps gut gefüllt. So spielen sie bei Schützenfesten und Jubiläen in Siddinghausen, Meiste und dem der Oestereider Löschgruppe, die in diesem Jahr ebenfalls 90 Jahre alt wird.

22 Auftritte absolviert

Geschäftsführer Dominik Borghoff berichtete über die zahlreichen Aktivitäten der Musiker im vergangenen Jahr. Insgesamt 22 Termine begleitete das Tambourcorps musikalisch, darunter als ein Höhepunkt das Kreisschützenfest in Erwitte. Auch an die Vereinsfahrt in die Hansestadt Hamburg erinnerte man sich gerne zurück: „Es hat allen sehr gut gefallen und alles ist reibungslos verlaufen“, freute sich Borghoff. Dafür sprach Vorsitzender Alfons Levenig ein Lob an das 12-köpfige Organisationsteam aus. Das Jahr endete mit dem gemeinsamen Bowlen mit dem jüngsten Nachwuchs des Vereins. „Es war ein durchweg positives Jahr und wir können optimistisch in das neue Jahr blicken“, schloss der Geschäftsführer seinen Bericht.

Und damit 2015 ähnlich positiv verlaufen kann, wurde ein Großteil des Vorstandes wiedergewählt. Uli Bause ist bereits seit 14 Jahren 2. Vorsitzender und wird es aufgrund seiner „sehr guten Arbeit“ auch die kommenden zwei Jahren bleiben. Auch Geschäftsführer Dominik Borghoff wurde für seine Arbeit mit einer Wiederwahl belohnt.

Sein zweites Amt als stellvertretender Tambourmajor gab Vorsitzender Alfons Levenig an die Jugend weiter. Gleich zwei Jugendliche werden seine Arbeit in Zukunft übernehmen: Maxi Bause und Sebastian Feldmann. Als zweiter Beisitzer neben Sarah Graskemper wurde Antonius Nüse gewählt. Außerdem gab es eine neue Stelle zu besetzen: Vera Verbücheln wird als Pressewartin den Vorstand verstärken.