Suttroper Quarz stößt auf großes Interesse

Warstein..  Der Besuch des Warsteiner Steinbruchs der Firma Westkalk war Höhepunkt der Jahrestagung der Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie (VFMG). Der bundesweit aktive Verein hatte sein Treffen im nahe gelegenen Ramsbeck veranstaltet und sich als Schlussexkursion den Steinbruchbesuch aufgehoben. Daran nahmen 24 Personen teil.

Dr. Guido Mausbach, Technischer Leiter bei Westkalk, erkannte das Fachwissen der Gäste an: „Den Mineralogen und Geologen muss man ja nicht mehr viel über unsere Kalksteinlagerstätte erzählen. Da läuft der Dialog schon fast andersherum und endet gerne in Fachsimpelei.“ Im Besucherraum erfuhren die Gäste, dass die Jahrestonnage seit Gründung des Unternehmens 2007 am Standort Warstein um etwa 50 Prozent zurück gegangen ist.

Im Steinbruch lernten die Besucher mehr über den Abbau und die Verwendung von Kalkstein. Die zweistündige Führung führte die Gruppe auch zum Suttroper Diamantenpark. Dort konnten die Besucher einige der zahlreichen Gesteinsarten erleben, die im Warsteiner Raum zu Tage treten. Besonders der Suttroper Quarz stieß bei den Hobby-Mineralogen und -Geologen auf großes Interesse.