Stadtmarketing wohl ab August wieder besetzt

Warstein..  Rund 30 Bewerbungen sind auf die Stelle im Stadtmarketing in der Verwaltung eingegangen, wie Fachbereichsleiter Hermann-Josef Nübel auf Anfrage der WESTFALENPOST mitteilt. „Die Ausschreibung richtete sich an Personen mit ganz unterschiedlichen beruflichen Hintergründen, es gab also ein großes Feld an Kandidaten“, zeigte er sich über die Zahl der Bewerbungen nicht überrascht. „Je unpräziser die Ausschreibung gefasst ist, desto größer ist das Bewerberfeld.“

Bis der Nachfolger des vor einem Jahr pensionierten Wolfgang Heppekausen aber tatsächlich gefunden ist und seine Arbeit im Warsteiner Rathaus aufnimmt, werden noch einige Monate vergehen. „Das wird sich wohl noch bis in den August hinziehen“, erklärte Hermann-Josef Nübel.

Verwaltung trifft Vorauswahl

Ein verwaltungsinternes Auswahlgremium befasst sich in den kommenden Wochen mit den Bewerbungen und lädt einzelne Kandidaten zu Vorstellungsgesprächen ein. „Damit kommen wir genau in die Urlaubszeit rein“, sagt Nübel. Das letzte Wort hat dann – wie bei allen Personalfragen in der Stadtverwaltung – der Bürgermeister.

Im Frühjahr hatte der Rat ein neues Konzept für das Stadtmarketing beschlossen, woraufhin die entsprechende Stabsstelle im Mai ausgeschrieben wurde.

Der neue Mitarbeiter soll für eine Übergangszeit von maximal zwei Jahren die Geschäftsführung des Stadtmarketings übernehmen, die neue Stadtmarketing-Struktur aufbauen, die örtlichen Vereine einbinden und auf Unternehmen zugehen. Etwa 57 Prozent seiner Tätigkeit soll der neue Koordinator auf den Aufbau des Stadtmarketings verwenden, 43 Prozent für den Touristik e.V. Wenn das neue Konzept Erfolg hat, geht diese Sparte später im Stadtmarketing auf.