Das aktuelle Wetter Soest 4°C
Gericht

Stadthalle Soest muss Band „Juli“ entschädigen

25.05.2012 | 18:49 Uhr
Stadthalle Soest muss Band „Juli“ entschädigen
Die Band „Juli“ -hier Sängerin Eva Briegel - war Gegenstand einer Verhandlung in Arnsberg. Foto: Markus Joosten

Arnsberg/Soest.   Konzertagentur klagte auf Schadenersatz, da eine verbindliche Zusage zum Auftritt scheinbar vorlag. Statt „Juli“ spielten aber die „Sportfreunde Stiller“ vor Soester Publikum.

Disharmonien zwischen der Konzertagentur der Band „Juli“ und der Stadthalle Soest GmbH waren am Freitag Gegenstand einer Verhandlung vor dem Landgericht Arnsberg. Das Management der Gießener Formation klagte auf rund 57 000 Euro Schadensersatz – und erhielt in der Sache Recht.

Was war passiert? Das Team der Stadthalle sollte für eine Firmenparty eine Band verpflichten. Am 14. Januar 2011 standen schließlich die „Sportfreunde Stiller“ auf der Bühne. Die Auftritt sorgte für eine Verstimmung im „Juli“-Lager – die Konzertagentur war der Auffassung, dass sie mit der Stadthallen GmbH einen rechtsgültigen Vertrag abgeschlossen hat. Eine verbindliche Zusage könnten durch E-Mails belegt werden, argumentierten die Kläger.

Entscheidung am 13. Juli

„Die Kammer hat anhand der E-Mails festgestellt, dass sich die Parteien verbindlich über einen Auftritt geeignet haben“, erklärte Julia Lange, Sprecherin am Landgericht Arnsberg. Welchen Betrag die Stadthalle letztendlich zahlen muss, wird am 13. Juli entschieden. Die Konzertagentur hatte, da es keinen Auftritt gab, schließlich auch nicht die kalkulieren Ausgaben. Das müsse in die Berechnung einfließen.

Denis de Haas

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Farke-Nachfolger beim SV Lippstadt wird Stefan Fröhlich
Trainerwechsel
Stefan Fröhlich (29), bisheriger Co-Coach des Fußball-Westfalen-Oberligisten, übernimmt ab Sommer die Nachfolge von Daniel Farke als Cheftrainer.
Kreativer Kopf mit Auge für Details
Kultur
Ein Ausscnitt aus dem künstlerischen Schaffen des Rütheners Dr. Kurt Haupt ist derzeit im Haus Buuck zu besichtigen. Die Vielfalt seines Werkes...
Brauereien sauer über Verlegung der WM in den Winter
Fußball-WM
Die südwestfälischen Unternehmen Krombacher, Veltins und Warsteiner bedauern die Entscheidung für Katar - und sehen Konflikte auf Weihnachtsmärkten.
Für Gottesdienste würdigen Rahmen schaffen
Kirche
Einen neuen Anbau erhalten soll das evangelische Gemeindehaus in Rüthen. Bei einer Gemeindeversammlung wurde informiert, wie dort zukünftig...
Dauergenervt: Jeder fünfte Katholik denkt über Austritt nach
Kirche
Das Bistum Münster hat erstmals untersucht, warum Gläubige unzufrieden in ihrer Kirche sind: Es ist Rückständigkeit. Studie hat bundesweite Geltung.
Fotos und Videos
Bayern feiert 6:0 in Paderborn
Bildgalerie
1. Bundesliga
Die Bayern-Stars in Paderborn
Bildgalerie
1. Bundesliga
Süß und knackig
Bildgalerie
Rosenmontagszug in Rüthen
Bunter Narrentanz
Bildgalerie
Karneval
article
6695156
Stadthalle Soest muss Band „Juli“ entschädigen
Stadthalle Soest muss Band „Juli“ entschädigen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-soest-lippstadt-moehnesee-und-ruethen/stadthalle-soest-muss-band-juli-entschaedigen-id6695156.html
2012-05-25 18:49
Juli,Sportfreunde Stiller, Soest, Stadthalle, Prozess, Gericht
Nachrichten aus Soest, Lippstadt, Möhnesee und Rüthen