Das aktuelle Wetter Soest 6°C
Gericht

Stadthalle Soest muss Band „Juli“ entschädigen

25.05.2012 | 18:49 Uhr
Stadthalle Soest muss Band „Juli“ entschädigen
Die Band „Juli“ -hier Sängerin Eva Briegel - war Gegenstand einer Verhandlung in Arnsberg. Foto: Markus Joosten

Arnsberg/Soest.   Konzertagentur klagte auf Schadenersatz, da eine verbindliche Zusage zum Auftritt scheinbar vorlag. Statt „Juli“ spielten aber die „Sportfreunde Stiller“ vor Soester Publikum.

Disharmonien zwischen der Konzertagentur der Band „Juli“ und der Stadthalle Soest GmbH waren am Freitag Gegenstand einer Verhandlung vor dem Landgericht Arnsberg. Das Management der Gießener Formation klagte auf rund 57 000 Euro Schadensersatz – und erhielt in der Sache Recht.

Was war passiert? Das Team der Stadthalle sollte für eine Firmenparty eine Band verpflichten. Am 14. Januar 2011 standen schließlich die „Sportfreunde Stiller“ auf der Bühne. Die Auftritt sorgte für eine Verstimmung im „Juli“-Lager – die Konzertagentur war der Auffassung, dass sie mit der Stadthallen GmbH einen rechtsgültigen Vertrag abgeschlossen hat. Eine verbindliche Zusage könnten durch E-Mails belegt werden, argumentierten die Kläger.

Entscheidung am 13. Juli

„Die Kammer hat anhand der E-Mails festgestellt, dass sich die Parteien verbindlich über einen Auftritt geeignet haben“, erklärte Julia Lange, Sprecherin am Landgericht Arnsberg. Welchen Betrag die Stadthalle letztendlich zahlen muss, wird am 13. Juli entschieden. Die Konzertagentur hatte, da es keinen Auftritt gab, schließlich auch nicht die kalkulieren Ausgaben. Das müsse in die Berechnung einfließen.

Denis de Haas



Kommentare
Aus dem Ressort
Wohnen, wo andere Urlaub machen
Stadtgeschichte
Wir leben dort, wo andere Urlaub machen: Zu entdecken gibt es viel innerhalb der historischen Mauern der Bergstadt. Wie viel Sehenswertes die Altstadt Rüthens tatsächlich zu bieten hat, konnten die Teilnehmer der Stadtführung mit Martin Krüper am Sonntagnachmittag miterleben.
Matthias Rump ist neuer Kreiskönig
Kreisschützenfest
In einem fairen Kampf sicherte sich Matthias Rump vom Schützenverein Bökenförde die Kreisschützenkönigswürde im Kreisschützenbund Lippstadt. Was mit einem lockeren Schießgeplänkel begann, endete schließlich in einem harten, kämpferischen Wettstreit um den Rest des von Eberhard Tiemann kreierten...
Schwarzfahrer im RLG-Bus Mangelware
Kontrolle
Wer den Bus nutzt, muss - von wenigen Ausnahmen abgesehen - auch zahlen. Aber hat jeder sein gültiges Ticket? Auch die RLG kontrolliert auf ihren Linien, ob alle einen gültigen Fahrschein haben. Wir waren dabei.
Nur wenige Temposünder im Kreis Soest - Blitzmarathon-Bilanz
Blitzmarathon
Nach dem zweiten bundesweiten Blitzmarathon zieht die Polizei für den Kreis Soest ein positives Fazit. "Die Autofahrer haben sich vorbildlich verhalten", heißt es aus der Behörde. Es gab nur wenige Raser auf den Straßen. In Oestereiden erwischten die Beamten einen Temposünder, der unter...
Rat soll Einvernehmen nachliefern
Politik
Einspruch legen SPD- und BG-Fraktion gegen die Verweigerung des gemeindlichen Einvernehmens zu den Bauvorhaben der Familie Witthaut in Kneblinghausen ein. Sozialdemokraten und Bürgergemeinschaft halten dies für rechtswidrig.
Fotos und Videos
Schützen feiern
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014
Nightglow-Finale in Warstein
Bildgalerie
WIM 2014