Spatenstich für Qualitätssicherung an der Lörmecke

Kallenhardt. Die Baugenehmigung erhalten hat das Lörmecke-Wasserwerk für eine Qualitätssicherungsanlage für die Lörmecke-Quelle an der K 68 bei Kallenhardt. Im feierlichen Rahmen werden Landrätin Eva Irrgang, Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, und Aufsichtsratsvorsitzender Bernhard Schladör am Donnerstag, 30. April, um 11 Uhr den ersten Spatenstich vornehmen. Der Standort befindet sich etwa 1,3 Kilometer entfernt von der Quelle an den Abzweigen des Wassernetzes nach Kallenhardt und Rüthen.

Somit gewährleistet die Baumaßnahme die nachhaltige Versorgung dieser und aller anderen Bereiche des Versorgungsgebietes mit qualitätsvollem Trinkwasser. Das Gebäude besteht aus Aufbereitungstrakt, Reinwasserbehälter mit zwei Kammern sowie Lager- und Technikräumen. Untergebracht werden unter anderem eine Ultrafiltrationsanlage, Pulveraktivkohledosierung sowie UV-Anlagen zur Desinfektion. Der Rohbau soll bis Anfang 2016 weitgehend abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 5,5 Millionen Euro.