Sonderzeiten im Biberbad

Abkühlung bei Super-Sommer-Hitze im Biberbad: Die Lufttemperatur im Schatten beträgt 34 Grad, die Wassertemperatur 26 Grad.
Abkühlung bei Super-Sommer-Hitze im Biberbad: Die Lufttemperatur im Schatten beträgt 34 Grad, die Wassertemperatur 26 Grad.
Foto: Armin Obalski
Was wir bereits wissen
Ein Novum gibt es im Biberbad Rüthen: Das Bad geht wegen der anhaltenden Hitze mit seinen Öffnungszeiten in die Verlängerung und verspricht bis 22 Uhr Abkühlung.

Rüthen..  Das hat es in der Geschichte des Biberbades noch nicht gegeben: An Lufttemperaturen von 34 Grad im Schatten kann sich Schwimmmeister Lars Kemke, immerhin im siebten Jahr hier tätig, nicht erinnern. Dass das Bad wegen der anhaltenden Hitze mit seinen Öffnungszeiten in die Verlängerung geht und bis 22 Uhr Abkühlung verspricht, das ist ganz sicher ein Novum. Darin ist sich sein Kollege Manfred Müller, der weitaus Dienstältere der beiden, absolut sicher.

Das Biberbad ist, so lange das Hoch Annelie währt, täglich bis 22 Uhr geöffnet. Das hat Bürgermeister Peter Weiken entschieden. „Für eine Abkühlung an einem lauen Sommerabend ist ein Besuch im Biberbad genau das Richtige“, wirbt er für das Angebot, das während der Hitzeperiode bestehen bleibt. „Wir sind da ganz flexibel.“

Dies muss vor allem das Personal sein. „Wir kommen hier vor Mitternacht nicht raus – und am Morgen geht es um 7 Uhr weiter“, befürchtet Lars Kemke. Denn die Arbeiten, die zu leisten sind, nachdem der Publikumsverkehr beendet ist, bleiben die gleichen, egal ob um 20 oder um 22 Uhr Schicht ist. Da ist die Kontrolle der Technik, das Abrechnen, Säubern des Beckens und Aufräumen der Wiesen. Ohnehin schon haben er und sein Kollege sich den Dienst in Früh- und Spätschicht aufgeteilt. Im aktuellen Sonderfall kommt die Frühschicht abends noch mal wieder.

1358 Besucher am Mittwoch

Doch egal: „Wir müssen es positiv sehen: Endlich ist Sommer, endlich ist was los“, freut sich Manfred Müller. Nach einem eher kühlen und regnerischen Frühjahr und einem verhaltenen Start in den Sommer hat es nach der Saisoneröffnung Mitte April bislang drei, vier gute Tage für das Biberbad gegeben. Richtig gute Tage folgen gerade: Am Mittwoch, der letzte Tag für den bisher genaue Zahlen vorliegen, „war richtig Granate“, sagt Lars Kemke und verweist auf 1358 zahlende Gäste. „Das ist eine stramme Ansage für einen Wochentag – auch in den Ferien.“ Dass diese Ergebnis deutlich getoppt wird, damit rechnen die beiden Schwimmmeister für dieses Wochenende. Frühestens für Sonntag ist eine (leichte) Abkühlung vorausgesagt.

„Sehr erfrischend“ findet Kemke die Wassertemperatur von 26 Grad gestern Nachmittag. Garantiert Recht hat er im Vergleich zur Lufttemperatur, die zur gleichen Zeit bei 34 Grad liegt. Die Besucher sehen es ähnlich und stürzen sich mit Begeisterung ins Wasser. Sie kommen, ein Blick auf die übervollen Parkplätze zeigt es, nicht nur aus dem Kreis Soest, sondern auch aus dem HSK und dem Kreis Paderborn. Im Wasser und auf den Wiesen verläuft sich die Menschenmasse. Und das Wichtigste: „Alles läuft ruhig ab; über die Stränge schlägt keiner“, freut sich Lars Kemke – und hofft, dass dies auch in den nächsten Tagen so bleibt.