Sicherheit für die Kinder

Hirschberg..  Der Bacheboulevard ist offiziell eröffnet. So haben die Bache-Anlieger ihren 82 Meter langen Bürgerradweg getauft, bei dem sie wirklich tatkräftig mit Hand anlegten und ein gefährliches Nadelöhr, in dem die Autofahrer, die von Oeventrop den Lattenberg herunter kommen, um einiges schneller fahren als erlaubt.

Da die Schulkinder an der Straße entlang gehen mussten, um zur Bushaltestelle zu gelangen, auch der Weg zum nahe gelegenen, schon fertig gestellten Bürgerradweg nicht ohne Risiko war, hatte Christiane Kruschinski die Idee zu dem Bürgerradweg in der Bache. „Vor allem im Dunkeln war es für die Kinder sehr gefährlich“, betonte sie.

Schnell wurden Nägel mit Köpfen gemacht: Im Januar fand eine Versammlung der Bache-Anlieger statt, vier Wochen später wurde mit den Vorarbeiten für das Gemeinschaftsprojekt begonnen, das nun fertig gestellt ist und den Radfahrern und Fußgängern zur Verfügung steht.

Nebenarbeiten gemacht

Genügend Platz haben die kleinen und großen Radfahrer und Fußgänger nun auf dem neuen Bürgerweg. „Das ist ein echter Bürgerradweg, weil hier die Anwohner die Nebenarbeiten gemacht haben“, freute sich Ferdi Kühle, der mit der Planung betraut war.

Auch stellvertretende Bürgermeisterin Heike Kruse lobte bei der Eröffnung des Weges das bürgerschaftliche Engagement der Hirschberger. „Ihr könnt stolz darauf sein, so etwas Tolles geschaffen zu haben.“