Schwerverletzter (62) aus Hessen auf der A44 bei Soest

Unfall auf der A44 bei Soest: Notarzt und Rettungshubschrauber waren im Einsatz.
Unfall auf der A44 bei Soest: Notarzt und Rettungshubschrauber waren im Einsatz.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Schwer verletzt worden ist ein 62-jähriger Autofahrer auf der A44 bei Soest. Sein Wagen prallte aus ungeklärter Ursache gegen eine Leitplanke.

Soest.. Der 62-jähriger Mann aus Grebenstein (Hessen) war um kurz vor drei Uhr am Nachmittag mit seinem Pkw zwischen den Anschlussstellen Soest-Ost und Soest auf der A44 unterwegs. Nach einem Überholvorgang steuerte er laut Zeugenaussagen seine Auto gerade wieder auf die rechte Spur, als er aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Unfall Der Wagen prallte im Böschungsbereich nach einigen Metern gegen eine Leitplanke und kippte dadurch auf das Dach. Schwer verletzt lag der 62-Jährige in seinem Pkw. Ein Rettungshubschrauber wurde von der alarmierten Polizei angefordert. Nach der notärztlichen Erstversorgung flog er Hubschrauber das Unfallopfer in ein Krankenhaus.

Sperrung der A44 wegen Hubschrauber-Landung

Wegen der Landung des Hubschraubers auf der A44 musste die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund für rund eine halbe Stunde komplett gesperrt werden. Erst nach 16 Uhr lief der Verkehr wieder störungsfrei. Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein geschätzter Sachschaden von zirka 15 000 Euro.