Schützen nehmen „Hötschi, den Unwuisen“ ins Visier

Waldhausen..  „Hötschi, der Unwuise aus dem Schillertal“ heißt der Vogel der Schützenbruderschaft St. Antonius Waldhausen. Beim traditionellen Vogelkrönen mit Hofstaat und dem Schützenvorstand wurde der stolze Adler vom amtierenden Königspaar André Kramer und Stefanie Hötte mit Eierketten geschmückt und getauft. Auch dieses Jahr wurde er von Fred Heinze gebaut. Angelegt wird auf den stolzen Adler am Montag ab 10.15 Uhr an der mobilen Vogelstange auf dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses Waldhausen. Das Schießen ist Teil des Schützenfestes, das vom 30. Mai bis 1. Juni stattfindet.

Los geht es am kommenden Samstag, 30. Mai, mit dem Antreten der Schützen zum Gottesdienst für die Schützenbruderschaft St. Antonius Waldhausen in der St. Barbara Kirche um 18 Uhr. Der Gottesdienst selbst beginnt um 18.30 Uhr. Anschließend geht es zum Zapfenstreich auf dem Vorplatz des Feuerwehrgerätehauses. Danach folgt die Jubilarehrung in der Schützenhalle. Ab 20 Uhr kann getanzt werden.

Der Schützenfestsonntag, 31. Mai, beginnt um 14.30 Uhr. Dann wird zum Abholen der Fahnen, des Oberst und des Königspaares angetreten. Im Anschluss daran kommt die Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung sowie – als Höhepunkt für das amtierende Königspaar – der Festzug durch Waldhausen. In der Halle geht es dann zum Königstanz. Um 19 Uhr beginnt der Kindertanz. Der Abend endet wieder mit Tanz.

Vogelschießen am Montag

Der Höhepunkt des diesjährigen Hochfestes folgt am Montag, 1. Juni. Zur Stärkung für das Vogelschießen findet ab 9.30 Uhr ein Schützenfrühstück in der Schützenhalle statt. Um 10.15 Uhr heißt es: Antreten und Abmarsch zum Vogelschießen mit anschließender Proklamation des neuen Schützenkönigs. Um 16 Uhr wird das neue Königspaar mit seinem Hofstaat zum Festzug abgeholt. Ab 19 Uhr gibt es den Kindertanz in der Schützenhalle. Um 19.45 Uhr folgt dann die Polonaise auf dem Hof Dauck, bevor die Fahnen zur Kirche gebracht werden und weiter getanzt werden darf. Für die Musikalische Begleitung sind der Musikverein „Harmonie“ Boke und das Tambourkorps Mülheim zuständig.