Schüler lernen echte finnische Sauna kennen

Warsteiner Gymnasium zu Gast in Finnland
Warsteiner Gymnasium zu Gast in Finnland
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Auf nach Finnland in das Land der tausend Seen! Insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe starteten für eine Woche in das Abenteuer, zu Gast in einer finnischen Familie zu sein.

Warstein..  „Nach einem kurzen Flug von Düsseldorf nach Helsinki wurden wir am Abend herzlich von unseren Gastfamilien im finnischen Hämeenlinna in Empfang genommen. Am nächsten Morgen folgte die offizielle Begrüßung in der Schule, bei der die deutschen Schülerinnen und Schüler unsere Schule und die Umgebung von Warstein sowie das Leben und die Feste im Sauerland mit Filmen und Präsentationen der finnischen Schulgemeinschaft vorstellten.

Mit einem Quiz und Interview, wobei jeweils finnische und deutsche Schülerinnen und Schüler Teams bildeten, wurden auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Länder kurzweilig dargestellt.

Sauna- und Grillabend

Ein absoluter Höhepunkt unseres Finnlandbesuches war der Sauna- und Grillabend an einem wunderschönen See im Wald: ordentlich getrennt nach Mädchen und Jungen haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit genutzt, das Schwitzen in einer echten finnischen Sauna zu erleben (natürlich mit Badekleidung). Wer mutig genug war, sorgte für die Abkühlung mit einem kurzen Bad im See bei einer Wassertemperatur von nicht mehr als sechs Grad. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: unsere Gastfamilien hatten für diesen Abend ein abwechslungsreiches Buffet zusammengestellt mit finnischen Köstlichkeiten.

Natürlich durfte auch ein Besuch von Helsinki nicht fehlen, wo nach einer Sightseeing-Tour auch genügend Zeit blieb, die Hafenstadt auf eigene Faust zusammen mit den finnischen Gastschülern zu erkunden.

Sightseeing-Tour in Helsinki

In Finnland beginnen schon in einer Woche die Sommerferien (die übrigens zehn Wochen dauern), und wir hatten das Glück, das Schulmusical dieses Schuljahres im Stadttheater in Hämeenlinna zu besuchen. Wir sahen eine großartige moderne Inszenierung über den finnischen Musiker Sibelius, mit einem Mix aus klassischer und moderner Darbietung, bei der auch die obligatorische Lovestory und die Finnlandia (die inoffizielle finnische Nationalhymne) nicht zu kurz kamen.

Neben dem täglichen Schulbesuch zusammen mit unseren finnischen Gastschülern haben wir uns auch sportlich betätigt, zum Beispiel mit Frisbee-Golf und finnischem Baseball. Dabei hat sich unter den deutschen Schülerinnen und Schüler ein neues Talente offenbart. Unser Baseballkönnen konnten wir am Freitag außerdem im großen Baseballwettkampf der finnischen Lehrer gegen die finnischen Schüler unter Beweis stellen (verdient gewonnen hat das Schülerteam).

Abschließend können wir nur noch „Kiitos“ sagen für die schöne Woche in Finnland und die gute Betreuung durch die Gastfamilien, die beiden finnischen Lehrerinnen und die Schulgemeinschaft.

Und gar keine Frage: Wir freuen uns schon jetzt auf den Besuch der Finnen Anfang September. Näkemiin!“