Schon Schiller und Goethe liebten den Kegel-Sport

Warstein..  Die Kugeln für die 26. Kegelstadtmeisterschaft rollen! Eröffnet hat die 26. Kegelstadtmeisterschaft Ortsvorsteher Dietmar Lange und wie von ihm gewohnt, gab es noch einige historische Daten zu der Traditionsveranstaltung, aber auch zum Kegelsport selbst.

„Wusstet ihr, dass es das Kegeln schon 3500 Jahre vor Christi Geburt gab? Auch Schiller und Goethe waren Kegler“, erzählte Dietmar Lange und wies auf die lange Tradition hin, die auch in Warstein gepflegt wird. Etwa auf die Meisterschaften, die früher im alten Kolpinghaus gegenüber des Krankenhauses stattfanden. Mit in die Geschichte der Kegelstadtmeisterschaften einreihen wird sich auch diejenige, die gestern eröffnet wurde. Von nun an bis zum 22. März kann sich jeder Club – egal, ob Herren-, Damen- oder gemischter Club – Einzelpersonen oder auch Paare, die Lust und Spaß am Kegeln haben, zur Kegelstadtmeisterschaft anmelden.

Abschluss mit Keglerparty

Am Samstag,18. April, findet dann die Keglerparty mit Siegerehrung der besten Kegler mal wieder im Möhnetal in der Allagener Schützenhalle statt. „Nach drei Jahren in der Warsteiner Welt müssen wir nun mal wieder die Party in Allagen veranstalten, um den Keglern aus dem Möhnetal gerecht zu werden“, so Cheforganisator Ralf Hetzel.

Die Anmeldungen können im Internet unter www.warsteiner-kegelstadtmeisterschaft.de oder telefonisch unter 02902/7463 oder 02902/4597 erfolgen.