Schon Generalprobe eine gelungene Premiere

Waldhausen..  Ein ganzes Jahr lang haben die Dorfbewohner Waldhausens auf diesen Moment warten müssen, um endlich wieder die gute „Hausmannskost“ – sprich die örtliche Laienspielschar mit ihrem traditionellen Theaterstück – erleben zu dürften. Am vergangenen Samstag war es soweit: Mit einer „Doppel-Premiere“ starteten die Hobby-Schauspieler den einwöchigen Aufführungsreigen auf der Bühne der Schützenhalle.

Die Nachfrage nach Karten für die nunmehr 23. Auflage des Dorftheaters nahm diesmal jedoch rekordverdächtige Züge an. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, betonte Albert Haarhoff von der Theatergruppen-Seniorenabteilung. Aufgrund der im Vorfeld vergriffenen 200 Karten für die eigentliche Premiere Samstagabend entschlossen sich die Laienspieler kurzerhand dafür bereits die Generalprobe am Nachmittag unter der Anwesenheit eines Publikums aufzuführen. Sage und schreibe 150 Besucher ließen sich die Vorschau nicht entgehen. Jung und Alt strömten buchstäblich zur außerplanmäßigen und vergünstigten Veranstaltung um 14.30 Uhr.

Zwei Mal öffnete sich am Samstag der Vorhang im „Theater Schützenhalle“ – und zwei Mal erlebte das Publikum ein erheiterndes Lustspiel, welches sogar mit charmantem und zünftigem Lokalkolorit glänzte. „Die Ballermann-Touristen“, einen dreiaktigen Schwank geschrieben von Wilhem Behling, präsentierten die neun Protagonisten dieses Mal den Waldhausenern und auswärtigen Zuschauern. „Lustmolche“ und „Nachtpomeranzen“, wie sich die weiblichen und männlichen Akteure gegenseitig betitelten, gaben sich im zweistündigen Stück die Klinke in die Hand.

Als sündige Fremdgeher entpuppen sich nämlich die drei Kegelbrüder Gastwirt Willi Wuchtig (Peter Cordes), Kartoffelbauer Hermann Engel (Martin Beele) und Willis Cousin Hein Trauermann (André Kramer), die gemeinsam in der Pension Wuchtig sitzen und von ihrem letzten Kegelausflug nach Mallorca – genauer gesagt zum Ballerman 6 – erzählen. Auf ein scheinbar unkompliziertes Vergnügen ließen sich die drei Herren dort mit zwei Damen und einem Transvestiten ein. Folgenlos blieb das untreue Verhalten aber nicht – vor allem nicht für die beiden Verheirateten Willi und Hermann. Hanna Schenk (Kathrin Klöer), eine der Damen-Bekanntschaften, steht eines Tages in der Pension der Wuchtigs. Als arbeitssuchende Hotelkauffrau möchte sie dort eine Anstellung finden. Willi erzählte ihr nämlich, dass er Witwer und Besitzer eines großen Hotels sei.

Frauen verbünden sich

Genau das Gegenteil ist jedoch in Wirklichkeit der Fall: Willis Frau Elfriede (Anja Kiel) und Hermanns Frau Adelheid (Beate Eickhoff), die in der Pension als Köchin beschäftigt ist, geben Hanna in einem zornigen und trotzdem lustigen Gespräch zu verstehen, dass sie die (lebenden) Ehegattinnen sind. Die drei Frauen schließen ein Bündnis und wollen es den beiden Männern heimzahlen. Auf der am Abend stattfindenden Geburtstagsfeier für Willi wollen sie die Bombe platzen lassen . . .

Verraten soll an dieser Stelle jedoch nicht das krönende Finale. Am kommenden Mittwoch (14. Januar), Freitag (16. Januar) und Sonntag (18. Januar) sollen Dorftheaterliebhaber doch nochmals voll auf ihre Kosten kommen. Beginn ist jeweils um 19 Uhr in der Schützenhalle Waldhausen. Die Besucher dürfen sich auf eine überzeugende Darbietung von leidenschaftlichen Hobby-Akteuren mit großem schauspielerischem Talent freuen.