Das aktuelle Wetter Soest 15°C
Fussball

SC Paderborn spielt nicht in Lippstadt - Sicherheitsanforderungen zu kostspielig

29.09.2012 | 20:16 Uhr
SC Paderborn spielt nicht in Lippstadt - Sicherheitsanforderungen zu kostspielig
Kein Spiel in Lippstadt. Paderborns Profis bleiben zuhause. Zu kostspielig ist der Aufwand für die Sicherheitsvorgaben.Foto: Sellmann

Lippstadt/Paderborn.  Bedauerlich für alle Fans im Fußballkreis Lippstadt: Das für Mittwoch, 9. Oktober, geplante Testspiel zwischen dem Oberligisten SV Lippstadt und Zweitligist SC Paderborn findet nicht statt. Unverhältnismäßige Kosten für die Sicherheitsanforderungen sind der Grund.

Beide Vereine haben sich auf die Absage geeinigt. Michael Born, Manager Sport beim SCP, begründet den Rückzieher wie folgt: "Wir hätten das Spiel gerne durchgeführt, um uns den Anhängern aus der Region zu präsentieren und der Mannschaft in der spielfreien Woche zusätzliche Spielpraxis zu geben. Allerdings stehen die Anforderungen in punkto Sicherheit in keinem Verhältnis zum sportlichen Wert des Spiels." Eine merkwürdige Entscheidung? Nein.

Der Aufwand für die Sicherheitsanforderungen wäre größer gewesen als bei jedem Oberliga-Spiel des SV 08. Dazu heißt es in einer Mitteilung vom SC Paderborn: Aufgrund möglicher Zwischenfälle mit Fans aus anderen Vereinen ergeben sich derart hohe Anforderungen an die Sicherheit, die unverhältnismäßig hohe Kosten nach sich ziehen.

Verstärktes Aufgebot an Security wäre nötig gewesen

Die Behörden - Polizei und Ordnungsamt - hätten für das Spiel ein verstärktes Aufgebot an Security-Mitarbeitern verlangt. Bei sportlichen Vergleichen von Vereinen mit einer Fankultur wie in Lippstadt und Paderborn sind solche Auflagen gängige Praxis. Das kann ein Testspiel für den ausrichtenden Verein teuer machen, wenn am Ende die Ausgaben über den Einnahmen stehen.

Bei möglicherweise nur 500 bis 600 Zuschauern im Stadion am Waldschlösschen, wäre eine Kostendeckung unter Umständen schwierig geworden für den SV Lippstadt. Deshalb einigten sich beide Klubs vorsichtshalber auf die Absage des Freundschaftsspiels. Schade!

Hartwig Sellmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Ehrenamtliche Kuchenbäcker verunsichert neue EU-Verordnung
Lebensmittel
Ehrenamtler, die Selbstgebackenes für den guten Zweck verkaufen, befürchten, dass eine neue EU-Verordnung ihnen die Arbeit erschweren könnte, weil sie künftig über Allergene im Gebäck informieren sollen. Bei vereinen herrscht deshalb große Unsicherheit.
Wohnen, wo andere Urlaub machen
Stadtgeschichte
Wir leben dort, wo andere Urlaub machen: Zu entdecken gibt es viel innerhalb der historischen Mauern der Bergstadt. Wie viel Sehenswertes die Altstadt Rüthens tatsächlich zu bieten hat, konnten die Teilnehmer der Stadtführung mit Martin Krüper am Sonntagnachmittag miterleben.
Matthias Rump ist neuer Kreiskönig
Kreisschützenfest
In einem fairen Kampf sicherte sich Matthias Rump vom Schützenverein Bökenförde die Kreisschützenkönigswürde im Kreisschützenbund Lippstadt. Was mit einem lockeren Schießgeplänkel begann, endete schließlich in einem harten, kämpferischen Wettstreit um den Rest des von Eberhard Tiemann kreierten...
Schwarzfahrer im RLG-Bus Mangelware
Kontrolle
Wer den Bus nutzt, muss - von wenigen Ausnahmen abgesehen - auch zahlen. Aber hat jeder sein gültiges Ticket? Auch die RLG kontrolliert auf ihren Linien, ob alle einen gültigen Fahrschein haben. Wir waren dabei.
Nur wenige Temposünder im Kreis Soest - Blitzmarathon-Bilanz
Blitzmarathon
Nach dem zweiten bundesweiten Blitzmarathon zieht die Polizei für den Kreis Soest ein positives Fazit. "Die Autofahrer haben sich vorbildlich verhalten", heißt es aus der Behörde. Es gab nur wenige Raser auf den Straßen. In Oestereiden erwischten die Beamten einen Temposünder, der unter...
Fotos und Videos
Schützen feiern
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Bunter Ausklang der Montgolfiade
Bildgalerie
WIM 2014
Nightglow-Finale in Warstein
Bildgalerie
WIM 2014