Rüthener tritt auf 13-jährigen Jungen ein

Rüthen..  Bei den Schafen habe er dem 22-jährigen immer geholfen, sagt ein 13-jähriger Junge vor dem Warsteiner Amtsgericht aus. Das macht er jetzt nicht mehr, denn der Ältere soll ihn bei einer gemeinsamen Wasserschlacht auf die Straße geschubst und auf ihn eingetreten haben.

Wegen dieser Vorwürfe musste der ebenfalls aus Rüthen stammende Mann sich nun vor dem Amtsgericht verantworten. Er selbst nahm keine Stellung zu den Vorwürfen und erklärte sich nicht. Dafür schilderte der 13-Jährige stockend die Geschehnisse. „Ich habe ihm immer bei den Schafen geholfen, wir waren Freunde“, so der Junge.

Und weiter: „Wir haben aus Spaß eine Wasserschlacht gemacht. Er hat mich nass gemacht und als ich ihn nass machen wollte, ist er hinter mir hergerannt und hat mich geschubst und getreten.“

Weinend nach Hause gelaufen

Drei oder vier Mal soll der Angeklagte den Jungen gegen das Knie getreten haben. Weinend sei dieser nach Hause zurückgekehrt, woraufhin seine Mutter ihn erst im Treppenhaus gehört habe, um daraufhin zu sehen, was los sei. Zusammen seien sie ins Krankenhaus gefahren, wo er einen Verband bekommen habe.

Die Mutter des 13-jährigen, die als Zeugin geladen war, erzählte die Geschichte in einem Punkt abweichend: „Der Freund meiner Nichte ist zu mir gekommen, hat mir gesagt, dass mein Sohn weint. Daraufhin bin ich hinaus gegangen.“ Ihr Sohn sei dann vor ihr davongelaufen, um zu verbergen, was geschehen sei. Die Mutter des Jungen habe den Angeklagten daraufhin zur Rede gestellt, dieser hätte nicht reagiert. Der Vater des Angeklagten, der ebenfalls als Zeuge vorstellig wurde, stritt den Vorgang ab: „Der Junge hat sich auch nach der Geschichte bei uns aufgehalten. Wäre das alles wirklich so passiert, würde ich als kleiner Junge doch nicht mehr zurück kommen, oder?“

Die Richterin wollte am Verhandlungstag keine Entscheidung treffen. Mit der Zustimmung der Staatsanwaltschaft und der Verteidigerin wurde der Prozess vertagt, da man den Freund der Nichte und angeblichen Augenzeugen anhören wolle.