Das aktuelle Wetter Soest 11°C
Schnatgang

Rüthener kontrollieren die Grenzen

10.06.2012 | 15:35 Uhr
Rüthener kontrollieren die Grenzen
Schnatgang Rüthen: An der gemeinsamen Grenze trafen sich am Samstag eine Abordnung der Altenrüthener mit den Rüthener Schnatgängern.

Rüthen.  Unter dem Motto „Rüthen wandert!“ trafen sich am Samstag zahlreiche Bürger, Abordnungen der Bürger- und Jungschützen sowie des Stadtrates und Ortsvorsteher Hubert Sauerborn zum traditionellen Schnatgang am Rathaus.

Busse brachten die Teilnehmer vom Marktplatz zum Eulenspiegel, wo der Schnatgang beginnen sollte. Für begleitende Musik sorgte das Tambourkorps Rüthen. Zuvor jedoch übergab Bürgermeister Peter Weiken die Standarte der Stadt Rüthen an den Schützenoberst Walter Schlüter. Er selbst konnte aus persönlichen Gründen nicht am Schnatgang teilnehmen. „Der Schnatgang ist eine alte Tradition, die wir heute fortsetzen wollen. Nicht nur, um unsere Grenzen zu kontrollieren, sondern um uns mit Freunden und Nachbarn zu treffen“, erklärte Bürgermeister Peter Weiken. Diese alte Tradition lässt sich auf Grenzstreitigkeiten zwischen benachbarten Ortschaften zurückführen.

Der Abmarsch erfolgte am Eulenspiegel. Über den Frankenberg, zum Biesenberg und zur Habichtsfalle kamen die Wanderer schließlich zum Kattensiepen. Nächster Halt war die Kallenhardter Grenze, zu der sowohl Ortsvorsteher Dietmar Kruse als auch Baron von Fürstenberg gekommen waren. Dieser überprüfte persönlich den Grenzstein. Hier rasteten die Schnatgänger und stärkten sich für den weiteren Weg. Dieser führte über den Glenneweg weiter zur Altenrüthener Kuhbrücke.

Ortsvorsteher Heinz Werner Klaus begrüßte dort die Nachbarn freundlich. „Ich finde es ganz klasse, dass diese alte Tradition so fortgesetzt wird“, sprach er.

Pohläsen durfte nicht fehlen

Natürlich durfte auch bei diesem Schnatgang das traditionelle Pohl-äsen nicht fehlen, bei dem jeder Teilnehmer des Schnatgangs drei mal mit dem Hinterteil den Grenzstein berühren muss.

Zum Abschluss wanderten die Schnatgänger zur Rüthener Vogelstange. Dort sollte der Tag seinen Ausklang finden. Für die Verpflegung wurde bestens gesorgt und die Bergstadtmusikanten sorgten für eine musikalische Untermalung.

Laura Flormann


Kommentare
Aus dem Ressort
Ungeduldig auf Saisonstart gewartet
Freizeit
Bei Sonnenschein und blauem Himmel kamen trotz nur 11 Grad Lufttemperatur die ersten Schwimmer ins Rüthener Biberbad. Es ist auch an den Feiertagen geöffnet.
Sperrung der A 445 nach Lkw-Unfall im Autobahnkreuz Werl
Polizei
Nach einem Lkw-Unfall im Autobahnkreuz Werl stockte am Mittwoch der Verkehr auf der A44 in Fahrtrichtung Dortmund. Erst langsam löste sich ein kilometerlanger Stau wieder auf. Um kurz vor 11 Uhr war ein Lasterwagen im Autobahnkreuz umgekippt. Der Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.
Neue Kontakte zu Dereham
Städtepartnerschaft
Die Partnerschaft zwischen Rüthen und Dereham soll neu belebt und auf eine breitere Basis gestellt werden. Dies ist das Ergebnis eines Treffens im Rathaus.
Fans feiern beim RWE-Spiel in Lippstadt friedlich
Fußball-Fans
Die Fans haben beim Regionalligaspiel zwischen dem SV Lippstadt und Rot-Weiß Essen ein friedliches Fußballfest gefeiert. Absolut vorbildlich war ihr Verhalten. Die Polizei erlebte einen ruhigen Abend. Es gab keine Zwischenfälle. Alles drehte sich beim Flutlichtspiel nur um den Fußballsport. Klasse!
DRK hat Spitzenplatz im landesweiten Vergleich
Rotes Kreuz
Als durchaus erfolgreich bezeichnet Rotkreuzleiter Klaus Matthews das vergangene Jahr für das DRK Rüthen. So habe man nach zehn Jahren die roten Zahlen hinter sich gelassen, die durch den Bau des DRK-Heimes entstanden sind. „Eine sehr erfreuliche Entwicklung, wir werden kein zweites Heim mehr...
Fotos und Videos
RWE siegt 3:1 in Lippstadt
Bildgalerie
Regionalliga
Friedliche Fans in Lippstadt
Bildgalerie
Fußball
Der Tanz des Löwen
Video
Löwentanz