Das aktuelle Wetter Soest 18°C
Nachrichten aus Soest, Lippstadt, Möhnesee und Rüthen

Rasengrabfelder auf allen Friedhöfen

17.01.2008 | 19:23 Uhr

Möhnesee. (-rgr-) Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie die politische Gemeinde sind sich einig: Ab sofort sind auf allen Friedhöfen der Gemeinde sowohl Erd- als auch Feuerbestattungen auf einem Rasengrabfeld ...

... möglich.

Bisher war dies schon anonym möglich. Jetzt sollen einheitlich gestaltete Grabplatten an die Verstorbenen erinnern. Dies gilt besonders auch für den Alten Friedhof in Körbecke. Die Gräber werden in Nachbarschaft der vorhandenen Kriegsgräber eingerichtet. Auf der westlichen Teilfläche entstehen cirka 228 Urnengräber, auf der östlichen Fläche 117 Gräber zur Erdbestattung.

Jedes einzelne Grab wird mit einer Gedenkplatte aus Naturstein in einheitlicher Größe gekennzeichnet. "Menschen, die keine Angehörigen mehr haben sind auf diese Weise nicht so ganz anonym beerdigt. Auf die Grabplatte passen der Name sowie das Geburts- und das Sterbedatum", erklärte Dechant Dr. Gerhard Best. Somit ist niemand zu Jahrzehntelanger Grabpflege verpflichtet, die Pflege der Rasengrabfelder übernimmt die Gemeinde. Die zu entrichtende Gebühr für den Erwerb, die Nutzung und die Pflege der Rasengrabstätte regelt die jeweils gültige Gebührenordnung der politischen Gemeinde Möhnesee. Die Gedenkplatte ist zusätzlich zu den oben genannten Kosten zu bezahlen.

Im Zuge der demographischen Entwicklung ist diese Bestattungsform immer gefragter. Daher war es im vergangenen Jahr auch zu Überlegungen der Kirchengemeinden gekommen, an der Nordseite der St.-Pankratius-Pfarrkirche einen Urnengarten einzurichten. Darauf wird jetzt verzichtet. Bürgermeister Gerd Brune, Bauamtsleiter Burkhard Schulte, Dechant Dr. Gerhard Best und Pfarrer Dietrich haben die einvernehmliche Lösung gefunden.

Die Einrichtung der Fläche ist auch Teil der Umgestaltung des Alten Friedhofes, auf dem jetzt auch wieder Bestattungen in Reihengräbern und Wahlgräbern möglich ist. Bürgermeister Gerd Brune: "Der Friedhof hatte eine Aufwertung nötig. Vorplatz, die Wegeführung und die Grabflächen sind neu gestaltet worden." Nach dem Abräumen von Denkmälern auf Gräbern, deren Nutzung abgelaufen ist, können die Grabflächen jetzt wieder optimal genutzt werden. Ein Denkmal mit christlichem Symbol wird noch auf dem Rasengrabfeld aufgestellt. Hier haben die Angehörigen und Freunde der Verstorbenen die Möglichkeit, Kerzen aufzustellen oder Blumen abzulegen. Auf den Grabplatten ist das nicht erlaubt. Burkhard Schulte, Bürgermeister Gerd Brune, Dechant Dr. Gerhard Best und Pfarrer Dietrich Woesthoff sagten "ja" zur Einrichtung der Rasengrabfelder auf dem Alten Friedhof.

Foto: R. Grün



Kommentare
Aus dem Ressort
Das „treff“-Leben live und in Farbe
Jugend
Schauen Sie genau hin, wenn sich heute in Ihrem Briefkasten eine Zeitschrift befindet mit dem Titel „Treff – Hier kannst du was erleben“. Es lohnt sich. In hoher Qualität und auf 20 Seiten stellt sich das Kinder- und Jugendzentrum „treff“ vor. Und das vor allem aus Sicht der Besucher. Einige von...
Lippstädter Leckerbissen statt Einheitsbrei
Lippstadt Culinaire
„Lecker Lippstadt“, auf diese prägnante Formel bringt Carmen Harms, Geschäftsführerin von Lippstadt Marketing, das, was die Besucher von „Lippstadt Culinaire“ zwischen dem 4. und 7. September erwartet. Und noch mehr: Denn es gibt nicht nur Gaumenfreuden, sondern einen Dreiklang aus Schlemmen,...
Private Sekundarschule startet „stark und bunt“
Schule
Mit dem ersten Schultag für die 53 Fünftklässler, ihre Eltern und Lehrer nahm die Sekundarschule in Rüthen ihren Betrieb auf. Ein wichtiges Etappenziel ist erreicht.
Frischer Wind unter neuem Vorsitz
Partnerstadt
Seit einiger Zeit gibt es in Rüthen verstärkte Bemühungen, die Städtepartnerschaft mir Dereham wieder zu intensivieren. Sowohl die Stadt als auch interessierte Bürger und der Partnerschaftsverein wollen möglichst viele Menschen für die Kontaktpflege mit der Stadt im britischen Norfolk begeistern....
Profi-Make-up und leckere Snacks zum Ferienabschluss
Ferienabschluss
Große Party zum Abschluss der Sommerferien im Treff. Und zuvor konnten sich alle professinell stylen lassen. Nur die Jungs zierten sích ein wenig, sich auf den Friseustuhl zu setzen.
Fotos und Videos
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM