Randweg an Möhnetalsperre wird erneuert

Kreis Soest..  Der Halbinselrandweg zwischen Torhaus und Taucherbucht der Möhnetalsperre bekommt entlang seiner steilen Uferböschung eine neue Wegeführung. Beim Bau der Talsperre hat der Ruhrverband vor rund 100 Jahren an vier verschiedenen Stellen Stützmauern aus Beton oder Bruchsteinen errichtet, die nun marode sind und erneuert werden müssen.

Zu viel Gewicht auf dem Fundament

Der Ruhrverband wird daher als erste Maßnahme die oberhalb der Stützmauern wachsenden Bäume entfernen und so das auf den Fundamenten lastende Gewicht reduzieren. Mit dem Rückschnitt soll Ende Januar begonnen werden; Der Halbinselrandweg muss dabei in den betroffenen Abschnitten tageweise gesperrt werden.

In einem zweiten Schritt sollen die Stützmauerfüße mit einer Steinschüttung versehen werden, die ihnen wieder festen Stand verleiht. Dies wird voraussichtlich im Herbst 2015 geschehen, wenn der Wasserspiegel entsprechend gesunken ist.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE