Prinz Rolf II. regiert die Wispelten

Bei einer bunten und fröhlichen Wispelten-Gala: Das Prinzenpaar Ines I. und Rolf II. aus dem Hause Möller mit seinen Pagen "Schlitzer" (links) und "Der Waldläufer" (rechts).
Bei einer bunten und fröhlichen Wispelten-Gala: Das Prinzenpaar Ines I. und Rolf II. aus dem Hause Möller mit seinen Pagen "Schlitzer" (links) und "Der Waldläufer" (rechts).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Prinz Rolf II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Ines I. wurden mit lautem „Has hüp“, Fähnchen schwenkend, jubelnd von einem begeistert klatschenden Publikum im Hasenhaus in Niederbergheim empfangen.

Niederbergheim..  Prinz Rolf II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Ines I. aus dem Hause Möller wurden mit lautem „Has hüp“, Fähnchen schwenkend, jubelnd von einem begeistert klatschenden Publikum im Hasenhaus empfangen und begrüßt. Damit, dass der strahlende Rolf, der alle Besucher an der Kasse willkommen hieß, kurze Zeit später als Prinz einmarschiert, hatte im Hasenhaus wohl niemand so recht gerechnet. Umso größer war die Überraschung, als das Prinzenpaar, begleitet vom Tambourcorps Niederbergheim, flankiert von den Garden und Vorstand, den Gang auf die Bühne antrat.

Erfahrung auf der Bühne hat das Prinzenpaar schon seit Jahren. Während Rolf im Vorstand der Wispelten als Beisitzer auf der Bühne und bei den „Oberbergheimern“ mitwirkte, ist Prinzessin Ines im Karneval mit den „Hühnern“ und den „Dorf-Uschis“ aktiv. Auch die Kinder der beiden sind im Niederbergheimer Karneval zu Hause. Gerade erst vor einer Woche hat Max das Amt des Vizepräsidenten der Kinder übernommen und Pia bringt ihr tänzerisches Können in der kleinen Wispelten-Garde ein. Nach der Schlüsselübergabe durch Ortsvorsteher Christian Lenze gratulierten die Gastvereine aus Hirschberg, MüSiWa und Allagen mit Hühnerdraht, Eierlikör und Drachenblut.

In ihrer Antrittsrede nahmen der Hauptmann der „St. Gambrinus-Schützen Oberbergheim“ und das „Huhn Ines“ sich selbst aus Korn. „Wir wissen, wir sind eine gute Wahl, woll. Mit uns kriegt ihr nämlich die Bühne schön voll.“

Den ersten Programmpunkt gestalteten mit strahlenden Gesichtern und „Stand up for the Champions“ die Mädchen der kleinen Wispelten-Garde, bevor Engel „Hettwich“, alias Heike Winnig, die von Natur aus beim Fliegen einen erhöhten Co-2 Ausstoß hat, über die Bühne schwebte. Die „Starlings“ brachten mit „Bauer sucht Frau“ viel Schwung ins Hasenhaus.

Angekündigt als Helene Fischer betrat „Hilde Schiffer“ (Melanie Mimberg) die Bühne. In Streifenpulli und Faltenrock, mit Kniestrümpfen und Pantoffeln bekleidet sinnierte sie über die Männer und ihre Vorlieben in Bezug auf Helene Fischer. Über Armleuchter und Schaumschläger kam Hilde Schiffer in ihren Ausführungen vom Voll-Weib über die sportliche Betätigung beim Waldlauf mit dem TuS zum Zumba. Mit kreisenden Hüften stellte sie ihre Sportlichkeit unter Beweis und betrat dann, unter Ankündigung von Pastor Raoul van Lieshout, als „Helene“ in Pink zusammen mit der großen Wispelten-Garde tanzend und singend die Bühne.

Anekdoten aus dem Dorf

Als Asterix, Obelix sowie als Römer tanzte die Damengarde der VAK, bevor die „Hühner“ ihre Anekdoten und Geschichten aus dem Dorf gesanglich zur Sprache brachten. Neben der Prinzessin Ines sangen „Frau Löcki“, „Keksi“ und „Änne“ von der Dorfkonferenz, dem Bengol-Highway, nahmen Ronny und seine Stürze unter die Lupe und freuten sich auf und mit „Bobo Bathe“.

Die drei Damen der „5 lustigen 4“ stellten die Dorfkonferenz und die Umsetzung der Ideen bildlich vor. Als vom Ex-Prinzen gewünschtes Highlight tanzte der Stammtisch „Knallharte Jungs“ mit weißen und schwarzen Strumpfhosen. Viel Spaß machte es den „Dorf-Uschis“ das musikalische Geschick der vier Prinzen auf der Bühne unter Beweis zu stellen. Mit ihrem Musik Quiz stieg die Stimmung in der Halle merklich. Auch die große Wispelten-Garde heizte die Stimmung weiter an. Mit ihrem Schautanz „Sister Act“ begeisterten die Tänzerinnen und Tänzer Pascal das Publikum. Mit dem „Motzki-Chor“ und dem großen Finale endete hervorragende Programm der Wispelten.