Notgruppen bleiben bestehen

Warstein..  Die beiden Notgruppen, die in dieser Woche wegen des Streiks der Erzieher eingerichtet wurden, werden auch in der kommenden Woche weiter bestehen. Der Streik, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte, ist als unbefristet ausgegeben worden. Demnach geht die Stadt zunächst davon aus, dass auch in der kommenden Woche die städtischen Erzieher streiken. Je eine Notgruppe gibt es in der Kindertagesstätte Rappelkiste, Jahnstr. 10 in Sichtigvor, und in der Kindertagesstätte Salzbörnchen, Am Salzbörnchen 11 in Warstein.

Verdi lädt zu Info-Abend ein

Die Notgruppen werden wie schon in dieser Woche von 7.30 Uhr bis 14.30 Uhr geöffnet sein und verfügen nur über eine begrenzte Platzzahl (je max. 25 Kinder). Die Eltern wurden über die jeweiligen Kindertageseinrichtungen entsprechend informiert und konnten sich im städtischen Jugendamt melden.

Unterdessen lädt die Gewerkschaft Verdi für kommenden Montag, 18. Mai, zu einem offenen Informationsabend nach Erwitte ein. Hier möchte Verdi erklären, warum sie diese Tarifforderungen aufgestellt haben und warum sie dafür in einen unbefristeten Streik getreten sind.