Neuer Rahmen für Belecker Schützenfest

Belecke..  Einen veränderten Rahmen für das Schützenfest wünschen sich einige junge Mitglieder der Belecker Bürgerschützen – sie brachten das Thema auf der Jahreshauptversammlung zur Sprache. Die Halle soll nach „mehr Volumen“ aussehen, was bedeutet, dass die anwesenden Schützen und ihre Damen den großen Festsaal möglichst voll besetzt aussehen lassen.

Um dieses zu verwirklichen, soll der Königssaal geschlossen bleiben – eine Idee, die im Vorstand nach langwierigen Erörterungen aber keine Zustimmung fand. Dieses Gremium – mit Oberst Rüdiger Schulte als Sprecher – möchte stattdessen den Turnsaal schließen.

Wie es der Zufall wollte, tagte die Generalversammlung nun erstmals im Königssaal, so dass aufgezeigt werden konnte: Diesen Saal mit den wunderschönen Fachwerkelementen an den Festtagen nicht zu öffnen, wäre verfehlt.

Kein Großer Zapfenstreich

Es kommen andere Veränderungen auf die Festgesellschaft zu, wie das Verlegen der Longdrinkbar, Modernisierung des Kindertanzes, Wegfall des Großen Zapfenstreiches (er kommt nur noch bei besonderen Anlässen zu Gehör). Um auf die heutige Feierkultur einzugehen, werden vermehrt Stehtische aufgestellt. Man will abwarten, wie die Veränderungen des Festablaufes bei der Bevölkerung ankommen – aber man möchte seitens des Vorstandes auch nicht jedes Jahr eine neue Festordnung erarbeiten.

Neu eingeführt wird auch, dass beim Schützen-Frühstück eine Verlosung stattfindet, in der 30 Schützenbrüder ermittelt werden, die 30 Mal auf den Adler anlegen können; denn bisher kamen die weiter hinten Stehenden nie zum Zuge, um sich wenigstens die Insignien wie Reichsapfel und Krone zu sichern.

Das Personal-Karussell wurde in Bewegung gesetzt, in dem für den aus Altersgründen ausscheidenden Karl-Josef Plitt als Schriftführer nun Hans-Werner „Hansi“ Deppe – bisher Adjutant – gewählt wurde; auf diesen Posten rückte Thomas Bremicker nach, der sich als engagierter Damenoffizier in der Nordkompanie einen Namen gemacht hat.

Als Beisitzer in ihren Kompanien wurden bestätigt: Andreas Kußmann (N), Christian Kolberg (S), Ralf Lüttich (W). Als zweiter Mann für die Westkompanie wurde Ulrich Heiß gewählt.

Auszeichnung für Karl-Josef Plitt

Schließlich wurde dem bisherigen Schriftführer Karl-Josef Plitt noch eine besondere Ehre zu teil. Obwohl er 1987 mit „Warsteiner Migrationshintergrund“ Mitglied der Belecker Bürgerschützengesellschaft wurde, ist er zum Ehrenmitglied ernannt worden. Er hatte schnell Karriere in Belecke gemacht, wurde zunächst Fähnrich und landete 2009 im Vorstand, in dem er den arbeitsintensiven Posten des Schriftführers übernahm, den er jetzt in jüngere Hände übergab.