Nähen für Kinder, Schweißen für Frauen

Stellen das neue Fort- und Weiterbildungsprogramm der INI vor: Lena Hammersen, Stephanie Schoen, Sonja Böhme und Thomas Assmann (von links).
Stellen das neue Fort- und Weiterbildungsprogramm der INI vor: Lena Hammersen, Stephanie Schoen, Sonja Böhme und Thomas Assmann (von links).
Foto: WP
Was wir bereits wissen
„Heilfasten – wie es geht und was es bewirkt“, lautet der Titel der Veranstaltung des INI-Weiterbildungsprogramm aus der Rubrik Ernährung und Gesundheit.

Lippstadt..  Heilfasten ist, wie der Verzicht auf gewisse Dinge, zwar nicht an die kirchliche Fastenzeit gebunden. Als eines der über 100 Angebote im INI-Weiterbildungsprogramm fällt es jedoch genau in diese 40 Tage. „Heilfasten – wie es geht und was es bewirkt“, lautet der Titel der Veranstaltung aus der Rubrik Ernährung und Gesundheit.

„Wir haben überlegt, wie wir die Angebote noch interessanter gestalten können“, sagt Stephanie Schoen auch namens ihrer Kollegin Sonja Böhme. Beide verantworten das Weiterbildungsprogramm, aufgeteilt in die Bereiche INform und INtus. Dafür wurden wieder Kundenwünsche berücksichtigt. Außerdem wurde im INI-Kasino als einem der Hauptveranstaltungsorte ein Raum mit moderne Technik ausgestattet, der fester Anlaufpunkt und für die Seminare wie geschaffen ist.

Das i-Tüpfelchen obendrauf: Da Wert darauf gelegt wird, dass alle Angebote in lockerer und nicht schulischer Atmos-phäre stattfinden, können die Teilnehmer vor oder nach den Kursen nach Belieben und Tageszeit in den Gasträumen des Kasinos noch bei Cappuccino, Wasser oder Wein den Gedankenaustausch pflegen. „Wir wollen das Ambiente schaffen, um in Kontakt zu kommen“, betont Thomas Assmann, Leiter des Geschäftsfeldes Bildung bei der INI. In dieses Umfeld passt etwa die Gesprächsrunde, die in englischer Sprache abgehalten wird.

Deutschkurse für Migranten, auch speziell für Frauen, stehen ebenso im neuen Programmheft. In neuem Design ist es besonders ansprechend. Ein heikles Thema sei auch der Analphabetismus, weiß Sonja Böhme. Dem abzuhelfen, bietet die INI Betroffenen den entsprechend geschützten Rahmen.

Sprache lernen und schlemmen

Das Programm weist im Sprachenbereich zudem besondere Schmankerl auf – und das wörtlich genommen. Ganz nach Wunsch und Nachfrage werden Sprachkurse mit einem geselligen Abend kombiniert, der zu den kulinarischen Köstlichkeiten des jeweiligen Landes führt.

Ausgebaut wurde das Angebot für das ganz junge Klientel, die so genannte mINI-Werkstatt. Dort können Kinder etwa den Nähmaschinen-Führerschein erwerben. „Nähen ist wieder in“, weiß Stephanie Schoen. Dieses Angebot kann speziell auch für Kindergeburtstage gebucht werden. Gleiches gilt ebenfalls für das gemeinsame Kochen.

Beliebt sind bei den Erwachsenen die Angebote zu Natur und Umwelt. „Spitzwegerich trifft Ringeblume“ hilft etwa beim Anlegen eines eigenen Kräutergartens. Prädestiniert für Kurse mit Pferden ist der INI-Gutshof in Warstein. Dort können auf Anfrage auch naturnahe Feste gefeiert werden.

Während Bildhauerkursus oder Näh-Workshop nicht geschlechtsspezifisch sind, gibt es extra für Frauen das Naturerlebnis „Zeit für mich“ und kreatives Schweißen. „Gleich ob Kind, Schüler, Student, Männer, Frauen oder Senioren – für jeden gibt es ein Angebot“, so Sonja Böhme. „Bildung kann nicht früh beginnen. Und sie hört nie auf.“ So finden sich ebenfalls die viel nachgefragten Angebote zur beruflichen Bildung wie auch zum Erlangen des Hauptschulabschlusses weiter im Programm. Wer berufliche Orientierung sucht, ist bei den INI-Weiterbildungseinrichtungen ebenfalls richtig. Besonderheit sind in diesem Fall die eigenen Werkstätten.