Mut und Einsatzbereitschaft beeindruckten

In den Tagen rund um den Jahreswechsel fragen wir Menschen aus Warstein, was 2014 aus ihrer Sicht gut war, was vielleicht besser hätte sein können und was sie sich für 2015 erhoffen. An dieser Stelle antwortet Walter Risse, Oberst der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft 1823 Allagen.

1 Was wird Ihnen aus diesem Jahr positiv in Erinnerung bleiben?

Der Mut und die Einsatzbereitschaft einiger Warsteiner Bürger und Vereine, sich aktiv mit neuen innovativen Ideen und dem kulturellen Leben in unserer ach so gebeutelten Stadt neues Leben einzuhauchen.

2 Was war vielleicht nicht so gut?

Die Auflagen seitens der Politik unter anderem an die gemeinnützigen Vereine, die alle mit einem beachtlichen finanziellen Aufwand verbunden sind und viele Vereine vor das Aus stellen.

3 Was erwarten Sie von 2015?

Dass gemeinnützige Arbeit, dass Ehrenamt den Stellenwert erfährt, den es verdient!