Motorradfahrer mit Schaufel attackiert – Landwirt verhört

Als Tatverdächtigen hat die Soester Polizei einen 27-jährigen Landwirt verhaftet.
Als Tatverdächtigen hat die Soester Polizei einen 27-jährigen Landwirt verhaftet.
Foto: Waz FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Polizei hat den Landwirt ermittelt, der mit einer Schaufel auf einen Motorradfahrer eingeschlagen haben soll. Tatverdächtigt ist ein 27-jährigen Mann vom Möhnesee. Er kam zunächst in U-Haft und einen Tagen später unter strengen Auflagen wieder frei.

Möhnesee.. Die brutale Attacke auf einem Feldweg bei Möhnesee-Theiningsen ist offenbar aufgeklärt. Polizei und die Staatsanwaltschaft Arnsberg haben einen 27-jährigen Landwirt aus der Gemeinde als Tatverdächtigen ermittelt. Am Mittwoch wurde er verhört. Zum Vorwurf des Mordversuchs schwieg der Bauer. Nur sein Rechtsanwalt äußerte sich.

Der Verdächtige kam zunächst in Untersuchungshaft. Gegen Zahlung einer Kaution und mit strengen Meldeauflagen ließ ihn der Staatsanwalt einen Tag später wieder auf freien Fuß.

42-jähriger Biker schwer verletzt

Am Dienstag, 21. April 2015, soll der Landwirt durch einen gezielten Schlag mit der Schaufel einen Biker von seinem Geländemotorrad geschleudert haben. Der 42-Jährige wurde am Helm getroffen, stürzte und verletzte sich schwer. Sein Begleiter, ein 21-jähriger Biker aus Werl, ging beim Ausweichmanöver zu Boden. Er blieb unverletzt.

Angriff Die beiden Motorradfahrer waren am späten Nachmittag auf einem Feldweg unterwegs. Als sie an einem Traktor vorbeifuhren, habe der dort auf einem Acker arbeitende Bauer plötzlich mit einer Schaufel zugeschlagen. Danach wollte der Landwirt noch mit einem Stock auf die Biker losgehen.

Geschockt kletterten die Männer wieder auf ihr Motorrad. Sie gaben Gas und flüchteten in Richtung Oberense. Hier kam ihnen ein Anwohner zur Hilfe. Er brachte den Schwerverletzten mit seinem Auto in ein Krankenhaus. Nach Auskunft der Polizei habe der Biker noch viel Glück gehabt. Sein schlimmer Sturz hätte tödlich enden können.

Kripo sucht Zeugen für die Tat

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen, die das Geschehen am Wierlauker Weg beobachtet haben. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02921-91000 bei der Polizei in Soest zu melden.