Modernes Rollenverständnis von Frauen in ländlichen Regionen

Soest..  Der Startschuss zu den Landfrauen-Aktionstagen geschah mit einer gemeinsamen Veranstaltung des Deutschen Landfrauenverbands (dlv) und des Westfälisch-Lippischen Landfrauenverbands (wllv). Anlässlich des Bördetags in der Soester Innenstadt erlebten die Besucher, wie sich Landfrauen für ländliche Lebensqualität stark machen.

Als Symbol dafür prägte die rote Flüstertüte der Landfrauen das Soester Stadtbild. Neben dem Bühnenprogramm lockte zwei Tage lang die Landfrauenmeile die Besucher an: Eine ganze Straße lud mit dem bunten Bauernmarkt, einem Café, den Bücher- und Informationszelten zum Bummeln und Kennenlernen ein.

Unter dem Motto „Landfrauen mischen sich ein“ werden die Aktionstage 2015 den Sommer bundesweit mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen bereichern. Bereits jetzt sind über 140 Veranstaltungen angemeldet bei denen rund 80 000 Besucher im ganzen Bundesgebiet erwartet werden. Noch bis in den September macht der Deutsche Landfrauenverband mit den Aktionstagen auf die Arbeit der Landfrauen aufmerksam und wirbt mit politischen Botschaften für ein modernes Rollenverständnis von Frauen in ländlichen Regionen.

Vielfalt und Kreativität

„Die Veranstaltungen reichen von der klassischen Podiumsdiskussion bis hin zu einem reisenden roten Sofa. Die Vielfalt und Kreativität der Aktionen ist ein lebendiger Ausdruck des enormen Engagements und der geballten Kompetenz der Landfrauen“, erklärte Brigitte Scherb, Präsidentin des dlv. „In Soest haben wir wieder einmal gezeigt, auf wie vielen Ebenen Landfrauen vernetzt sind und wie viel wir bewegen können. Mein besonderer Dank gilt der Arbeitsgruppe des Kreislandfrauenverbands Soest und Umgebung für dieses wunderschöne Fest. Der Satz ‘Landfrauen mischen sich ein‘ wird diesen Sommer überall im Land zu hören sein und verdeutlichen, wie wir uns für mehr weibliche Mitsprache in der Politik, gerechte Löhne für Frauen, bessere Infrastruktur und viele weitere Themen engagieren.“

Neu ist in diesem Jahr die begleitende Facebookaktion. Bei der Eröffnungsfeier wurde die Einmischkiste vorgestellt.

Die Landfrauen des westfälisch-lippischen Landfrauenverbands waren die ersten, die Flüstertüten in der Kiste deponierten. Auf der Rückseite der Flüstertüte haben die Landfrauen beschrieben, mit welcher Aktion sie sich eingemischt haben und sich so für ein besseres Leben auf dem Land eingesetzt haben.

„Ich freue mich, dass wir die Aktionstage mit dieser großartigen Veranstaltung in Westfalen-Lippe eröffnet haben und die Einmischkiste hier ihre Reise beginnt“, strahlte Regina Selhorst, Präsidentin des Landfrauenverbands Westfalen-Lippe.

„Heute haben wir die ersten Themen gesetzt, die die Breite der Landfrauenarbeit zeigen, seien es die Informationen über die Landwirtschaft oder die Identifikation mit dem Landleben. Ich bin schon sehr gespannt auf den Gesamteindruck am Ende des Sommers“, ergänzte Brigitte Scherb. Über die Sommermonate hinweg, wird die Kiste von Veranstaltung zu Veranstaltung weitergereicht und überall werden Flüstertüte hinzugefügt. Diese Sammlung wird im September mit einer besonderen Facebookaktion zurück nach Berlin gesendet.

Der Inhalt der Einmischkiste gibt dann ein umfassendes Bild der vielfältigen Landfrauen-Aktivitäten wieder. Verfolgen Sie den Weg der Einmischkiste mit den Flüstertüten ab heute auf Facebook: www.facebook.com/DeutscherLandFrauenverband