Mit neuem Dirigenten zu Frühjahrskonzert

Belecke..  Seit Dezember ist Student Alexander Sojka nun als Dirigent bei der Musikvereinigung Belecke tätig: Über ein Vereinsmitglied war der Kontakt zu dem gebürtigen Wuppertaler entstanden, nach einem Probedirigat und einer Abstimmung startete der Verein am 6. Dezember in die Proben mit neuem musikalischen Leiter.

Und dieser hat allerhand vor – neben dem Studium im Hauptfach Posaune an der Musikhochschule Köln leitet Sojka außer dem Musikverein auch eine Schüler Big Band und ist als Kapellmeister in Neuss tätig: „Ich möchte versuchen, die Musikvereinigung weiter nach vorn zu bringen“, so Sojka.

Immer samstags von 18 bis 20 Uhr finden die Proben im oberen Geschoss des Alten Belecker Rathauses statt, momentan mittendrin in den Vorbereitungen für das traditionelle Christi Himmelfahrt Konzert. Unter dem Motto „Music was my first love...“ wird bei dem Frühjahrskonzert am 14. Mai im Jugendheim ein genremäßig breit gefächertes Programm präsentiert werden: „Ein Mix aus neuem Repertoire, aber auch traditionelle Stücke wollen wir weiter pflegen“, erklärte der neue Dirigent das Konzept, das in mehreren thematischen Blöcken zunächst Filmmusiken und Musicals zeitgenössischer Blasorchesterarrangeuren wie Jacobb de Haan aufgreift, dann zu Stücken wie „Children of Sanchez“ und traditionellen Märschen und Polkas übergeht. Eine Besonderheit werden in diesem Jahr auch feurige Märsche aus Mitteleuropa darstellen; einige der rund 35 Musiker werden in einzelnen Stücken auch Soli präsentieren. Der Eintritt wird wie immer frei sein.

„Ich wurde hier unglaublich herzlich empfangen, tolles Arbeitsklima, vor allem Spaß und die musikalische Qualität zeichnen die Musikvereinigung besonders aus“, schwärmte Sojka von der Gruppe. Nach den Proben oder auch unter der Woche würde oft noch im Probenraum verweilt, geplaudert und gemeinsam geübt – hundertprozentig zuverlässig seien die Musikerinnen und Musiker.

Intensivproben im Haus Düsse

„Natürlich freuen wir uns immer über neue Mitglieder, die Jugendarbeit und deren Ausbildung ist uns besonders wichtig – auch wenn vielleicht noch kein Instrument beherrscht wird.“ Denn oftmals würden unentdeckt noch so einige Talente schlummern: „Besonders einen Saxophonsatz wünschen wir uns im Moment“, rief Sojka zum Mitmachen in der Musikvereinigung auf.

Zwei Tage Intensivproben an einem Wochenende im Haus Düsse hat die Musikvereinigung zur Vorbereitung auf das Frühjahrskonzert noch vor sich – sicherlich darf man auf das Ergebnis schon gespannt sein.