Das aktuelle Wetter Soest 22°C
Unfall

Mit 2,2 Promille in den Graben gerauscht

03.09.2012 | 17:00 Uhr
Mit 2,2 Promille in den Graben gerauscht
In den Graben gerauscht: Ein 61-jähriger Lippstädter kam Montagmorgen bei Kellinghausen von der Landstraße 536 bei Rüthen-Kellinghausen ab. Er hatte 2,2 Promille im Blut.Foto: Polizei

Kellinghausen.   Reichlich Alkohol war bei einem Unfall im Spiel, den ein 61-jähriger Lippstädter am Montagmorgen auf der L 536 verursachte. Er war mit seinem Opel Astra von Rüthen in Richtung Oestereiden unterwegs. Kurz vor Kellinghausen kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab.

Reichlich Alkohol war bei einem Unfall im Spiel, den ein 61-jähriger Lippstädter am Montagmorgen auf der L 536 verursachte. Er war mit seinem Opel Astra von Rüthen in Richtung Oestereiden unterwegs. Kurz vor Kellinghausen kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Das Auto fuhr durch den Straßengraben, knapp an einem Baum vorbei, über einen Acker und kam schließlich an einer Buschreihe zum Stehen.

Da bei dem Unfall beide Airbags auslösten und Rauch aufstieg, alarmierten Passanten die Feuerwehr. Der Lippstädter blieb bei dem Unfall unverletzt, stand allerdings deutlich unter Alkoholeinwirkung. Der Vortest ergab laut Polizeiangaben 2,22 Promille, so dass dem Mann eine Blutprobe entnommen und der Führerschein abgenommen wurde.

Der Pkw wurde stark beschädigt (6000 Euro) und musste abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Autofahrer vermutlich vorher schon einen Unfall hatte. Die rechte Seite des Wagens war offensichtlich schon vorher beschädigt worden. Dabei ging auch der rechte Spiegel verloren. Zeugen, die Hinweise zu dieser anderen Unfallstelle geben können, sollten sich bei der Polizei in Warstein,  02902/ 91000, melden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Familienfest mit über 5000 Gästen
Schützen
Über 5000 Schützen, Musiker, Königspaare und Hofdamen werden zum Festumzug beim Kreisschützenfest in Erwitte erwartet. Gefeiert wird an diesem Wochenende.
Stein gewordenes Gedächtnis des Dorfes
Museum
In acht Jahren haben die Heimatfreunde Oestereiden das alte Feuerwehrhaus im Dorf nicht nur äußerlich zu einem Schmuckstück gemacht, sie haben im Inneren eine Art Gedächtnis des Dorfes aufgebaut. „Vieles, was sonst weggeworfen worden wäre, hat hier seinen Platz gefunden“, erklärt ihr Vorsitzender...
Dicke Luft statt besserer Luft in Kneblinghausen
Politik
Mit CDU-Mehrheit lehnt der Bauausschuss einen zweiten Masthähnchenstall in Kneblinghausen ab. Damit steht ein Gesamtpakt zur Dorfentlastung auf der Kippe.
Marienmarkt-Sonntag reißt alles raus
Kirmes
„Licht und Schatten“, auf diese kurze Formel bringt Klaus-Dieter Hötte die Bilanz der bisherigen drei Marienmarkt-Tage. Zunächst das Positive: „Der Sonntag war bombastisch“, findet (nicht nur) der Leiter des städtischen Tourismusbüros. „Die Stadt war pickepacke voll“, freut er sich. Dies betraf...
Kneblinghausen zeigt sich von gastlicher Seite
Marienmarkt
Der Rüthener Marienmarkt lockte. Und nachdem am Samstag das Wetter noch nicht so recht mitspielen wollte, passte am Sonntag alles. Vor allem die Auftritte der jungen Akteure des Spee-Gymnasiums begeisterten. Aber auch die Kneblinghauser, die sich gastlich gaben.
Fotos und Videos
Nightglow-Finale in Warstein
Bildgalerie
WIM 2014
WP-Mobil auf dem WIM-Gelände
Bildgalerie
WIM 2014