Michael Gerlach feuert den Schuss ins Glück ab

Schützenfest Warstein: Vogelschießen - Königspaare: bei den Bürgerschützen Michael Gerlach und Manuela Gerlach, bei den Junggesellen Tobias Sobkowiak und Pauline Funke.
Schützenfest Warstein: Vogelschießen - Königspaare: bei den Bürgerschützen Michael Gerlach und Manuela Gerlach, bei den Junggesellen Tobias Sobkowiak und Pauline Funke.
Foto: WP
Gegen vier weitere Aspiranten setzt sich Michael Gerlach bei den Warsteiner Bürgerschützen durch. Bei den Junggesellen ist Tobias Sobkowiak am treffsichersten.

Warstein..  Spannend wie nie trotz erhöhter Luftfeuchtigkeit. Das Vogelschießen unter den Linden bot am Pfingstmontag alles. Nicht nur die Schützenfestbesucher kamen auf ihre Kosten, auch Krimifans hatten an dem Schießen ihre Freude.

Den Beginn machten traditionell die Bürgerschützen, bei denen sich Michael Gerlach die Königswürde sichern konnte. Doch am regnerischen Wetter lag es am Ende nicht, dass sowohl Gerlach als auch seine Frau und Königin Manuela feuchte Augen hatten. So groß war die Freude, endlich die Warsteiner Schützen als Königspaar anführen zu dürfen.

Schon im vergangenen Jahr fiel der Name Michael Gerlach bis zum Schluss unter der Vogelstange. Während es da noch Dirk Berntzen war, hatte Gerlach in diesem Jahr mehr Schießglück. Doch an ehrenvollen Mitstreitern mangelte es nicht. Während sich der Vogel zu Beginn noch den Treffern von insgesamt 22 Anwärtern nach und nach beugen musste, waren es am Ende fünf an der Zahl, die mit Elan auf das „Filet des Vogels“, wie es Andreas Wiemar nannte, zielten. Michael Müller, Franz Grafe, Rolf Tüllmann, Stefan Reineke und eben Michael Gerlach raubten dem hölzernen Aar nach und nach Schädel, Flügel und Gefieder, ehe am Ende nur noch der zerschossenen Korpus im Kugelfang weilte.

Die Krone hatte sich zuvor schon Andreas Bamberg mit dem 19. Schuss gesichert. Auch Zepter (Gerrit Maksteiner, 21.) und Apfel (Niki Kraft, 32.) konnte der Vogel nicht lange bei sich halten. Doch ganz fallen wollte er nicht. Verständlich, war der Kugelfang wohl einer der trockensten Orte beim Vogelschießen.

Reineke holt sich beide Flügel

Während Stefan Reineke mit dem 72. und 99. Schuss die Flügel erlegte, begann der spannendste Teil des Vormittags. Immer blasser wurde der Vogel im Kugelfang und „alle zielen voll drauf“, wie Andreas Wiemar feststellte. Der Glücksschuss war dann der 176., der Michael Gerlach zum König der Warsteiner Bürgerschützen machte.

Michael Gerlach arbeitet als Verwaltungsfachangestellter im Paderborner Generalvikariat, wohnt im Müschederweg 30 und ist stolzer Vater des kleinen Tim. Momentan bekleidet er das Amt des Schriftführers im Vorstand der Bürgerschützen.

Doch in Warstein kommt ein König bekanntlich selten allein. Auch die St.-Sebastianus-Junggesellen machten sich auf die Suche nach einer neuen Majestät. Eher gesagt ließen auch sie es ausschießen. Nicht minder war die Beteiligung unter der Vogelstange. Lukas Oppmann, Markus Kruse und Tobias Sobkowiak mischten unter der Vogelstange auf, bis Sobkowiak mit dem 152. Schuss schließlich für Feierlaune sorgte und sich zum König schoss.

Zwei Insignien in einem Schuss

Doch vorher zeigte sich Noch-Bürgermeister Manfred Gödde als (ungewollter) Spender. So kosten abgeschossene Insignien während der Ehrenschüsse 100 Euro, schaffte Gödde das Kunststück, mit dem vierten Schuss sowohl Zepter als auch Krone dem Vogel zu entreißen. Da konnte sich der erste Bürger der Stadt ein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen.

Nachdem Tobias Sobkowiak mit dem 28. Schuss den Apfel sicherte, dauerte es bis zum 120. Schuss, ehe Spannung aufkam. Gekonnt und treffsicher holte Sobkowiak dann den Holzaar aus dem Kugelfang, erkor sich gleich Freundin Pauline Funke zur Königin. Dabei ist Tobias Sobkowiak nicht nur Teil der stadtbekannten „We love Warstein“-Kombo, sondern er spielt auch in der TuS-Reserve, wenn er nicht gerade in Osnabrück an seinem Wirtschaftswissenschaften-Studium feilt.