Mehr WLAN soll Besucher locken

Das deutsche Haftungsrecht macht freien WLAN-Zugang schwierig. Illegaler Download ist ein enormes finanzielles Risiko etwa für Inhaber von Restaurants und Läden. Dagegen hat das Warsteiner Allwetterbad den freien Empfang noch ausgeweitet, wie die Stadt jetzt mitteilte. „Jetzt können unsere Gäste Freifunk im Eingangsbereich, im Bistro, in der gesamten Schwimmhalle und im oberen Saunabereich nutzen“, heißt es in der Mitteilung. Das Angebot werde bereits rege genutzt. Zuvor war die WLAN-Zone im Allwetterbad begrenzt. Stadtmarketing-Leiterin Sylvia Lettmann bewertet das Angebot positiv. Wenn sie mit auswärtigen Gästen in der Stadt unterwegs sei, seien diese oft freudig überrascht, WLAN zu haben. Das sei in anderen Teilen Deutschlands nicht selbstverständlich. In vielen Bereichen der Stadt stellten Privatleute, Händler und öffentliche Einrichtungen einen Teil ihres Internetzugangs als Freifunk der Allgemeinheit zur Verfügung.