Matthias Kußmann bleibt Hauptmann in Waldhausen

Waldhausen..  Zur Jahreshauptversammlung der Schützenbruderschaft St. Antonius Waldhausen 1870 hatte der Vorstand seine Mitglieder in die Schützenhalle Waldhausen eingeladen. Höhepunkt der Versammlung waren die Vorstandswahlen. Matthias Kußmann konnte sich über die einstimmige Wiederwahl zum Hauptmann freuen. Auch die Fahnenoffiziere der 1. Fahne Stefan Kühle, Christian Asshoff und Karsten Strugholtz wurden im Amt bestätigt. Neben dem Protokoll der letzten Generalversammlung trug Geschäftsführer Thomas Brock den Kassenbericht vor. Geprüft wurde die Kasse von Norbert Wiedenstridt und Hans-Josef Köster.

Im Anschluss informierte Geschäftsführer Brock die Vereinsmitglieder über die wirtschaftlichen Ergebnisse der Photovoltaikanlage auf dem Dach der Waldhausener Schützenhalle. „Die Gesamteinspeisung im Jahr 2014 betrug für die Anlage 54394 kWh. Vergleichsweise waren das im Jahr zuvor 50491 kWh. Wir erreichten in den letzten fünf Jahren einen Durchschnittswert von 1002 kWh pro Einheit“, erklärte Brock. Auf die Schützenbruderschaft entfallen im Jahr 2014 rund 18604 kWh.

„Die nächsten Arbeiten, die wir in der Halle vornehmen wollen, ist die Erneuerung der Küche mit Schränken, einem neuen Herd und eventuell einer Spülmaschine“, so der Geschäftsführer. Ab 2016 soll eine Grundrenovierung der großen Halle durchgeführt. Es sollen die Decke, Fußboden und die Wände renoviert werden.

Rückblick

Im Anschluss blickten die Schützen auf das vergangene Jahr zurück. Neben den Besuchen zu den jeweiligen Schützenfesten der befreundeten Bruderschaften und Vereinen nahmen die Vereinsmitglieder im September am Kreisschützenfest in Arnsberg teil. Ebenso fand im September der Schnadezug statt. „Im Großen und Ganzen war das ein voller Erfolg, allerdings hätte die Beteiligung besser sein können“, war sich der Vorstand einig.

Das Schützenfest wird vom 30. Mai bis zum 1. Juni gefeiert. Der Zuschlag für den Festwirt wurde noch nicht erteilt. Musikalisch wird es vom Musikverein Harmonie Boke und dem Tambourkorps Mülheim begleitet. „Für das Vogelschießen haben wir wieder die mobile Schießanlage bei Karl-Heinz Benteler aus Hoinkhausen reserviert, die durch einen (vereidigten) Sachverständiger abgenommen werden muss“, so Oberst Beele.

„Nach meinen Information gibt es hiervon nicht allzu viele in Deutschland, was sich dann wahrscheinlich in einer hohen Abnahmegebühr widerspiegeln wird. Vielleicht haben wir Glück, dass der Sachverständige, der die Abnahmen für Herrn Benteler durchführt, sowieso ein vereidigter Sachverständiger ist“, ergänzte Beele.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurden die Königsjubilare bekannt gegeben. André Kramer und Stefanie Hötte feiern ihr diesjähriges amtierendes Königsjahr. 1990 wurden Franz-Josef Weiken (verstorben) und Irmgard Wienströer Königspaar. Sie sind in diesem Jahr das Silberkönigspaar. Vor 40 Jahren waren Manfred und Marlene Wommelsdorf (beide verstorben) Königspaar, vor 50 Jahren schoss Alfred Cordes den Vogel ab und nahm Julia Köster zu seiner Königin. Alfred und Elisabeth Kühle (beide verstorben) führten vor 60 Jahren die Bruderschaft als Königspaar an.