Mann läßt sich fünfmal beim Fahren ohne gültigen Führerschein erwischen

Warstein..  Wegen fünfmaligem Fahren ohne Fahrerlaubnis musste sich nun ein Mann aus Bosnien-Herzegovina vor dem Amtsgericht Warstein verantworten. Wohnhaft in Berlin hatte er im vergangenen September in Warstein einen VW Golf auf dem Haspeler Ring sowie in der Schorenstraße gefahren, ohne eine gültige Erlaubnis vorweisen zu können.

Angeklagter zeigt Reue

Zuvor hatte er sich schon zweimal andernorts ohne eine Fahrerlaubnis erwischen lassen. Ihm tue es leid, was geschehen sei, so der Angeklagte. Er besitze eine Fahrerlaubnis aus Bosnien-Herzegovina und sei davon ausgegangen, dass diese auch hier gültig sei. Dies war nicht der Fall. Die Staatsanwaltschaft hielt dem Mann vor, dass dieser durch frühere Verurteilungen aufgrund desselben Delikts gewusst haben müsse, dass er kein Kraftfahrzeug führen dürfe. Die Richterin verurteilte den Angeklagten nun zu sechs Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung. Ein Bewährungshelfer soll ihm in Berlin zur Seite gestellt werden. Zusätzlich muss er 100 Stunden gemeinnützige Arbeit verrichten. Der Mann versprach, nicht wieder ohne Erlaubnis zu fahren, da er jetzt wisse, dass er dies nicht dürfe.