Mann (19) im Streit erstochen - mutmaßlicher Täter flüchtig

Im Streit um Schulden soll ein 30 Jahre alter Mann in Soest einen 19-Jährigen erstochen haben.
Im Streit um Schulden soll ein 30 Jahre alter Mann in Soest einen 19-Jährigen erstochen haben.
Foto: WAZ FotoPool
Zwei Männer (19 und 30 Jahre alt) streiten ums Geld. Am Ende bezahlt ein 19-Jähriger den Zwist mit seinem Leben - erstochen von seinem Kontrahenten.

Soest.. Es war ein nichtiger Anlass. Zwei Männer stritten um Geld, keine große Summe. Am Ende lag ein 19-Jähriger tot auf einem Parkplatz - erstochen von seinem Kontrahenten.

Mehrfach mit dem Messer zugestochen

Im Streit um Schulden soll ein 30 Jahre alter Mann in Soest einen 19-Jährigen erstochen haben. Die Männer hatten sich auf einem Parkplatz am Rande der Soester Innenstadt am Montagabend zunächst gestritten und miteinander gerangelt. "Es ging um Geld", sagte der ermittelnde Staatsanwalt Marco Karlin am Dienstag.

Der 30-Jährige soll dann plötzlich mehrfach mit einem Messer zugestochen haben. Als das Opfer zu Boden ging, sei der Täter geflüchtet.

Notarzt konnte nicht mehr helfen

Mehrere an der Auseinandersetzung nicht beteiligte Zeugen hätten den Streit mitbekommen und nach den Stichen Polizei und Rettungsdienst alarmiert. Ein Notarzt konnte dem Mann aber nicht mehr helfen, er starb noch am Tatort. Nach bisherigen Erkenntnissen schuldete das Opfer dem 30-Jährigen einen geringen Geldbetrag. "Das war keine große Summe", sagte Karlin.


Der mutmaßliche Täter lebt im benachbarten Bad Sassendorf. Am Dienstag war der Mann weiterhin flüchtig. Die Tatwaffe sei trotz intensiver Suche am Tatort nicht gefunden worden. (dpa/lnw)