Löschgruppe Suttrop ist wichtig für das Vereinsleben

Löschgruppe Suttrop Jahresempfang
Löschgruppe Suttrop Jahresempfang
Foto: WP
Was wir bereits wissen
147 Termine nahmen die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr wahr. Beim Neujahrsempfang galt der Dank auch den Frauen der Feuerwehrleute.

Suttrop..  „Ein frohes und gesundes Jahr 2015“ wünschten Stefan Horstmann, Löschgruppenführer und sein Stellvertreter Detlef Fleerkortte am Samstagmorgen im Rahmen des Neujahrsempfangs der Löschgruppe Suttrop allen Mitgliedern. Aktive Kameraden mit ihren Familien, Jugendfeuerwehr, Wehrleiter Michael Döben sowie Jubilare und Freunde fanden sich zu einigen gemütlichen Stunden im Gerätehaus auf dem Johannesplatz ein, um nach der Jahreshauptversammlung in der vergangenen Woche noch einmal separat auf das neue Jahr anzustoßen und einige Ehrungen vorzunehmen. Auch Pastor Daniel Maiworm und Diakon Friedhelm Schannath mischten sich unter die Wehrleute.

Drei Termine pro Woche

Willi Biermann stimmte den Vormittag zunächst mit seinem Akkordeon musikalisch ein, bevor es mit dem offiziellen Teil des Empfangs weiterging. Zuallererst galt den Frauen der Feuerwehrleute großer Dank, haben diese doch wegen der vielen ehrenamtlichen Termine ihrer Männer auf viel Zeit mit ihnen verzichten müssen: mit Blumensträußen wurde ihnen für ihr Verständnis gedankt.

Im vergangenen Jahr nahm die Löschgruppe insgesamt 147 Termine wahr (davon 39 Einsätze, plus Schulungen, Seminare etc.) – das entspräche auf die Anzahl der Wochen eines Jahres gerechnet einen Durchschnittswert von drei Terminen pro Woche.

Noch ein Beweis dafür, wie viel Arbeit die Ehrenamtlichen „nebenbei“ leisten. Und „natürlich ist die Feuerwehr nicht nur zum Feuer löschen da, sie ist fester Bestandteil des Dorfes, ebenso wie der Karneval und das Schützenfest“, ist sich Detlef Fleerkortte sicher. Daher kämen noch viele repräsentative Termine zu den eigentlichen Aufgaben der Feuerwehrleute hinzu.

50 Jahre in der Löschgruppe

„Einen Neujahrsempfang beginnt man natürlich bei Schnee und den haben wir heute gleich mitgebracht“, schmunzelte Stadtbrandinspektor Michael Döben über das Schneegestöber vor den Fenstern des Gerätehauses. Er betonte noch einmal die entscheidende Rolle der Löschgruppe im Vereinsleben des Dorfes, dankte zudem Steffen Fleerkortte von der Jugendfeuerwehr: Dieser vertiefte die Feuerwehrarbeit und erhielt am Samstagmorgen nach Teilnahme an Leistungsnachweisen das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze.

Auch Johannes Frohne galt großer Dank: stolze 50 Jahre kann sich dieser nun Mitglied der freiwilligen Feuerwehr nennen. Seine Frau Maria wurde mit Blumen, Frohne selbst mit einer Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren NRW in Gold ausgezeichnet.

Geehrt wurden außerdem Stefan Horstmann sowie Detlef Fleerkortte mit seiner Frau Manuela für 25-jährige, Michael Schreiber mit seiner Frau Regina für 35-jährige Mitgliedschaft.

Gemeinsam ließen die Familien, Gönner und Mitglieder der Löschgruppe Suttrop den Neujahrsempfang bei der Musik von Willi Biermann gemütlich ausklingen. Bei Getränken und einem leckeren Buffet verweilten sie noch einige Stunden im Gerätehaus.