Lange Tafel reicht rund um den Wilkeplatz

Längste Tafel der kfd Belecke auf dem Wilkeplatz
Längste Tafel der kfd Belecke auf dem Wilkeplatz
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die kfd Belecke wird 90 Jahre alt, der Diözesanverband Paderborn feiert 100-Jähriges - ein guter Grund zum Geburtstag für die Gäste ordentlich aufzutischen. Und das auf dem Wilkeplatz.

Belecke..  Mit bunten Sonnenhüten trafen sich am Sonntag Nachmittag 280 Belecker Frauen bei herrlichstem Wetter zum Kaffeetrinken auf dem Wilkeplatz. Sie folgten der Einladung Frauengemeinschaft Belecke anlässlich des 90-jährigen Jubiläums unter dem Motto „Belecke tischt auf“.

Gleichzeitig kam die Einladung auch vom kfd-Diözesanverband Paderborn, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. An diesem Wochenende fand in ganz Deutschland die Aktion „Längste Tafel der Welt“ statt, an der sich Belecke mit einer rund 80 Meter langen Kaffeetafel beteiligte. Insgesamt nahmen 291 Gemeinschaften teil, auch weitere Gruppierungen aus dem Dekanat Lippstadt-Rüthen wie Hirschberg oder Altenrüthen veranstalteten eine Kaffeetafel.

Gelungene Abkühlung

Kuchen und Kaffee brachten sich die Damen selbst mit. Nach dem gemeinschaftlichen Kaffeetrinken steuerte die kfd eisgekühlten Sekt und Wasser bei, was eine gelungene Abkühlung bei dem sonnigen Wetter darstellte. Zudem konnten sich die Anwesenden in ein Erinnerungsbuch der kfd für das Jubiläumsjahr eintragen. Der Erlös der Aktion kommt dem Sozialdienst katholischer Frauen zu Gute, der Kinder und Familien in Not unterstützt.

Die Trommelgruppe „Sambadu“ ließ es sich nehmen, die Stimmung anzuheizen, bevor Annette Vahle, Sprecherin der kfd Belecke, und Doris Kühlenborg vom Team des Bezirksvorstandes Rüthen die zahlreichen Frauen freudig begrüßten.

Sie zeigten sich begeistert von dem Andrang und freuten sich über potenzielle neue Mitglieder für den stärksten Frauenverband Deutschlands mit 500 000 Mitgliedern.

Das Geburtstagsfest war gleichzeitig Anlass, um sich mit dem kfd-Motto „Frauen.Macht.Zukunft“ auseinanderzusetzen, bei dem sich alles um die Fähigkeiten und Chancen von Frauen dreht, die Zukunft zu gestalten. Frauen jeden Alters können sich ehrenamtlich auf Basis christlicher Werte für den Verband in Kirche und Gesellschaft engagieren.

Dazu beschäftigten sich die Frauen mit acht Themenkarten wie „Mehr Rente für Frauen“, „Frischer Wind in die Kirche“, „Heute fair leben“, „Gleiches Geld – Gleiche Chancen“ oder „Familie und Beruf – beides geht“. Es geht unter anderem um die Zulassung der Geschiedenen und Wiederverheirateten zu den Sakramenten, mehr Mitspracherecht für Frauen oder den fairen Handel.