Landwirte für ehrenamtliche Einsatz geehrt

Kreis Soest..  Besondere Auszeichnungen konnten jetzt Landwirte aus dem Kreis Soest für ihre ehrenamtliche Tätigkeit entgegennehmen. Im Rahmen einer Feier auf dem Hof Rüsse-Markhoff in Welver-Ehningsen ehrten der Landwirtschaftsverband und die Landwirtschaftskammer Landwirte, die sich ehrenamtlich besonders Weise engagiert haben und in diesem Winter aus ihrem Amt ausgeschieden sind.

Seltene Vergabe

Eine selten verliehene Auszeichnung konnten Franz-Josef Graskemper und Margret Dietz aus den Händen des Kreisverbandsvorsitzenden Josef Lehmenkühler und des Vorsitzenden des Landwirtschaftlichen Bezirksverbands Sauerland-Hellweg Josef Schreiber entgegennehmen. Sie wurden mit der „Schorlemer-Plakette in Silber“ geehrt. Graskemper war über drei Perioden, also insgesamt 18 Jahre lang, Kreislandwirt. Auch vorher war er schon als Delegierter der Landjugend auf Kreisvorstandsebene aktiv.

Margret Dietz war zwischen 2002 und 2014 über drei Wahlperioden Kreisvorsitzende des Landfrauenverbandes Soest. In dieser Zeit war sie geborenes Mitglied des Kreisvorstands des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Sie setzte sich in starken Maßen für die Belange der Landwirtschaft im Kreis und auch überregional ein.

Fünf mal Bronze

Mit der „Schorlemer-Plakette in Bronze“ wurden fünf Landwirte aus dem Kreis Soest ausgezeichnet:

Mit Karl Schnelle aus Geseke-Mönninghausen schied aus Altersgründen ein Urgestein aus der ehemaligen Vorstandsarbeit des Kreisverbandes aus. Von 1987 bis 2014 führte er den Ortsverband Mönninghausen-Bönninghausen. Lange war er auch Gemeindeverbands­vorsitzender und damit Sprecher der Geseker Landwirte.

Josef Herken aus Lippetal-Heintrop war 15 Jahre Vorsitzender des Ortsverbandes Hultrop-Heintrop-Büninghausen. In diese Zeit fielen großflächige Naturschutzprojekte in seinen Bereich; hier setzte er sich stark für die Interessen der Landwirte ein. Josef Heitmann aus Esbeck war 15 Jahre lang Vorsitzender des Ortsverbandes Kirchspiel-Esbeck. In seine Zeit als Vorsitzender fielen die Tage des offenen Hofes in Garfeln, Bad Waldliesborn und Esbeck.

Franz-Wilhelm Reinold wurde für 18 Jahre Vorsitz des Ortsverbands Allagen geehrt. Als Milchviehhalter aus Oberbergheim hatte er stets die Interessen seiner Mitglieder aus einer klassischen Milchviehregion im Auge. Auch in seinem Vereinsgebiet galt es, sich mit Umweltschutzbelangen auseinanderzusetzen. Hier sind insbesondere die Möhnerenaturierung und die Ausweisung des Naturschutzgebietes Merpketal zu nennen.

Fachwissen eingesetzt

Thomas Hufelschulte aus Werl-Westönnen schied nach 18 Jahren als Vorsitzender des Ortsverbandes Westönnen und zuletzt des Stadtverbandes Werl aus. Er vertrat kompetent, auch als sachkundiger Bürger im Stadtrat, die Interessen der Landwirtschaft. Seit 2006 brachte er sein Fachwissen in den WLV-Ausschuss für „Pflanzliche Produktion“ in Münster ein.

Darüber hinaus wurden mit der Ehrenurkunde des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes geehrt:

Theo Dietz leitete seit 2006 den Ortsverband Möhnesee. 2013 führte er gemeinsam mit seinen Berufskollegen die drei Ortsverbände zu einem Ortsverband Möhnesee zusammen, deren Vorsitzender er bis Dezember 2014 blieb.

Willi Hage leitete den Ortsverband Rüthen-Umland seit 2006 und war außerdem Stellvertreter des Gemeindevorsitzenden. Hage war stets in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv. Hartmut Röttger unterstützte seit 2003 den Vorsitzenden des Ortsverbands Soest-Süd als Stellvertreter, bevor er 2006 zum Vorsitzenden gewählt wurde. Martin Schulte-Hötte leitete den Ortsverband Lippstadt-West in den Jahren 2003 bis 2014. Hildegard Schulte-Märter war seit 2003 als Vertreterin der Kreisstelle Soest der LWK NRW auch im Vorstand des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes aktiv. Dr. Gerhard Haumann bereicherte den Kreisvorstand als Geschäftsführer der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer.