Landwirt nicht mehr in U-Haft – Kein Schaufel-Schlag?

An einem Feldweg bei Möhnesee-Theiningsen geschah am Dienstag die Tat. Der wieder aus der U-Haft entlassene Landwirt sagt aus, dass es ein Unfall war.
An einem Feldweg bei Möhnesee-Theiningsen geschah am Dienstag die Tat. Der wieder aus der U-Haft entlassene Landwirt sagt aus, dass es ein Unfall war.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Wieder auf freiem Fuß ist der verdächtige Landwirt aus Möhnesee. Im Verhör sagte er aus, dass es kein bewusster Schaufel-Schlag, sondern ein Unfall war, der einen Biker vom Motorrad holte.

Möhnesee.. Der nach einer Schaufel-Attacke auf einen Motorradfahrer festgenommene Landwirt aus Möhnesee ist wieder auf freiem Fuß. Der Haftbefehl sei gegen Zahlung einer Kaution außer Vollzug gesetzt worden, teilte die Polizei in Soest am Donnerstag mit. Zudem, so die Staatswanltschaft, habe der Freigelassene strenge Meldeauflagen bekomen.

Angriff Dem Mann wird vorgeworfen, am Dienstag, 21. April, durch einen gezielten Schlag mit einer Schaufel einen Motorradfahrer von seiner Maschine geholt zu haben. Der Biker war am Rande eines Ackers des 27 Jahre alten Landwirtes unterwegs. Durch den Schlag und den Sturz wurde der 42 Jahre alte Mann schwer verletzt.

Staatsanwalt: Version der Biker stimmt

Der Landwirt habe in seiner Aussage von einem Unfall gesprochen, sagte der ermittelnde Staatsanwalt Marco Karlin. „Der Motorradfahrer sei gegen seine Schaufel geprallt, die dabei zerbrach.“ Karlin geht aber davon aus, dass die Version der beiden an dem Vorfall beteiligten Biker stimmt. Demnach soll der 27-jährige Bauer unvermittelt hinter seinem Traktor vorgesprungen sein, als die Männer an seinem Fahrzeug vorbeifuhren und gezielt zugeschlagen haben. (dpa)