Landschaft wird zerschnitten

Windkraft im Warsteiner Wald..  Nach reiflichen Überlegungen, Aufwiegen des für und gegen und Information von verschiedenen Seiten können wir uns nicht für die Installation von Windkraft im Arnsberger Wald stark machen.


Die Umsetzung der Energiewende ist sicherlich auch in unserem Sinne (weg von Atomkraft hin zu alternativen Lösungen), kann jedoch unserer Meinung nach durch andere Mittel vorgenommen werden, als ausgerechnet eine optisch derart einschneidende, die Natur beeinträchtigende und noch sehr umstrittene Maßnahme wie Windkraftanlagen. Seit je ist das Argument für Naherholung und Tourismus im Naturpark Arnsberger Wald die unberührte Natur. Hier ist noch Lebensraum für verschiedene Wild- und Vogelarten. Wanderwege führen die Menschen durch eine landschaftliche Idylle. Durch 200m hohe Windkraftanlagen werden zum Bau ganze Landschaftszüge zerschnitten und abgeholzt, Wanderwege werden gekreuzt und Wild und Vögel vertrieben. Der Charakter dieser Landschaft wird komplett verändert oder sogar zerstört.


Wir möchten das nicht hinnehmen und sagen deshalb NEIN zur Windkraft im Arnsberger Wald und im Wald allgemein. Es sollte über sinnvolle Alternativen nachgedacht und diese verstärkt gefördert werden. Windkraft gehört nicht in die Wälder!
Hermann Schulte für die CDU Ortsunion Hirschberg