Kostenlose Apps zum Messen

Warstein..  Um sich selbst zu vermessen gibt es zahlreiche Apps und Gadgets. Ob zum Kontrollieren des Schlafes oder zum akribischen Aufzeichnen der Menge an Kalorien, die man so über den Tag hinweg verschlungen hat. Hier sind einige kostenlose Beispiele:

1. Der Stressmanager der Telekom. Öffnet man die App, wird ein Mikrofon gezeigt. Mit diesem muss man nun seine Stimme aufnehmen, die App analysiert dann anhand des Klangs, wie gestresst man ist. Im Menü gibt es zusätzlich Tipps, wie man sein Stresslevel mit Atemübungen oder Songs senken kann.

2. Aqua. Aqua soll messen, wieviel man getrunken hat und wie viel man noch trinken sollte. Dazu fragt die App, wo man sich gerade befindet (beim Sport, im Büro, daheim) und errechnet dann, wie viel man am Tag trinken sollte. Mit Push-Mitteilungen erinnert die App zusätzlich, wann es wieder Zeit wird, etwas zu trinken.

3. MyFitnessPal . MyFitnessPal ist die App, die einem erbarmungslos aufzeigt, wie viele Kalorien man schon zu sich genommen hat. Dazu fragt wie zuerst, wieviel man wiegt und wieviel man gerne abnehmen möchte. Dann berechnet sie, wieviel Kalorien man am Tag zu sich nehmen darf. Die Lebensmittel sind meist schon gespeichert und können über die Suche leicht gefunden werden. Unter jeder Mahlzeit müssen dann diejenigen eingetragen werden, die man zu sich genommen hat. Die App errechnet dann, wieviel man noch essen darf.

4. Sleep Better. Sleep Better soll messen, welchen Schlafrythmus man hat und was den Schlaf beeinträchtigt. Vor dem Schlafengehen einfach die App anschalten. Sie errechnet dann, wann der beste Zeitpunkt für den Weckruf ist (leichte Schlafphase). Dazu zeigt sie in einer Grafik an, wie die Schlafphasen verlaufen sind. Am Abend vorher gibt der Nutzer an, ob er Sport getrieben oder Alkohol getrunken habe. Das soll später in der Analyse zeigen, wie man im Schlaf auf den Alltag reagiert. Am Morgen kann der Nutzer zusätzlich eintragen, wie er geschlafen hat oder was er geträumt hat.

5. Fitbit. Die App für Sportler. Mit Fitbit lässt sich aufzeichnen, wieviel man am Tag trainiert hat und wie viele Kalorien verbrannt wurden. Kann man sein Training vom Handy per GPS-Sender aufzeichnen lassen, sofern man sich draußen bewegt (Joggen). Zusätzlich lässt sich ein Ernährungsplan erstellen, der helfen soll, sein Wunschgewicht zu erreichen.

6. Trackyourhappiness.com. Eine Website, auf der man täglich in regelmäßigen Abständen festhält, wie der Gemütszustand aussieht. Dazu beantwortet man Fragen wie: „Wo sind sie gerade?“, „Wollen sie das tun was sie gerade tun oder müssen sie es?“, „Wann haben sie zuletzt trainiert?“ Aufgrund der Antworten errechnet die Seite dann, wie glücklich man gerade ist. Die Website soll dabei helfen, die Situationen zu erkennen, die einem gut tun.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE