Kirchen laden zur gemeinsamen Suche nach der Liebe ein

Warstein..  „Es ist Unsinn, sagt die Vernunft. Es ist was es ist, sagt die Liebe“ – So fängt das berühmte Gedicht von Erich Fried an. Doch was ist sie denn nun, die Liebe? Dieser Frage möchten Vikar Manuel Klashörster und Pfarrer Uwe Müller am Valentinstag nachgehen. Bereits zum vierten Mal laden an diesem Tag die katholische und die evangelische Kirche zu einem gemeinsamen Segnungsgottesdienst ein.

„Wir möchten der Frage nach der Liebe nachgehen“, erklärt Uwe Müller, was am 14. Februar in der Alten Kirche passieren soll, „was Liebe ist – darauf gibt es ganz viele verschiedene Antworten. Die werden wir betrachten.“ Kraft schöpfen für die Liebe sollen Paare bei diesem Valentins-Gottesdienst. Dies gilt auch bewusst für Paare, die sich schon länger auf dem gemeinsamen Weg befinden.

„Das Durchhalten in einer Ehe ist auch nicht immer leicht, da bedarf es Kraft von außen“, so Müller. Und die möchten er und Vikar Manuel Klashörster den Paaren mitgeben – auch denjenigen, die erst kürzlich vor Gott „Ja“ zueinander gesagt haben. „Wir sprechen wie immer besonders die Brautpaare an, die im vergangenen Jahr geheiratet haben“, sagt Klashörster, „aber man muss nicht verheiratet sein, um seine Liebe segnen zu lassen.“

Bedingt durch das karnevalistische Wochenende, das in diesem Jahr mit dem Valentinstag zusammenfällt, haben sich die Veranstalter bewusst für eine frühere Uhrzeit entschieden: Der Segnungsgottesdienst findet um 15 Uhr in der Alten Kirche statt. Am Ende gibt es für alle Paare wie in den bisherigen Jahren auch ein kleines Überraschungs-Präsent.