Kinder sammeln Erfahrungen mit Musikprofis

Rüthen/Paderborn..  Passender zum derzeitigen Aprilwetter hätte das Motto für das Kinderkonzert mit der Nordwestdeutschen Philharmonie in der Paderborner Paderhalle nicht gewählt sein können, trug dieses doch den Titel „Heiter bis wolkig – musikalische Wetterkapriolen“. Keine Kapriolen machte indes der Kinderchor Rüthen, der auf Einladung des Kulturamtes Paderborn dieses aktiv mitgestalten und sogar den Gesangs- und Tanzteil übernehmen durfte.

„Dieses Angebot haben wir natürlich mit Freude angenommen“, erläutert Chorleiterin Elisabeth Happe. „Denn dann ist ein solches Mitmachkonzert noch viel eindrucksvoller – und ich hoffe auch nachhaltiger.“ Kaum ein anderes Phänomen prägt den Alltag so sehr wie das Wetter – dabei ist dieses nicht nur in Gesprächen und in der bildenden Kunst ein Ur-Thema der Menschheit, sondern auch ein sehr musikalisches.

Immer wieder dienen und dienten Wettererscheinungen Komponisten und Dichtern als Inspiration, die diese in ihren Werken imitierten oder programmatisch umsetzten: Vom Schneetanz über klingende Regentropfen bis hin zu strahlendem Sonnenschein mit drohendem Gewitter.

Begeisterte Chorleiterin

„Welche Kapriole das Wetter auch schlägt, die Kinder haben es in den aufgeführten Musikstücken nicht nur gehört, sondern im Sinne des Komponisten gesehen, gefühlt und durch ihr musikalisches Mitmachen im Konzertsaal aktiv miterlebt“, ist Elisabeth Happe noch ganz begeistert von dem Kinderkonzert. Die „Morgenstimmung“ aus Edvard Griegs „Peer Gynt“, bei der ein friedlicher Sonnenaufgang nach einer alptraumhaften nacht thematisiert wird, wurde von acht Kindern durch eine Bewegungsgestaltung mit gelben, orangefarbenen und roten Chiffontüchern visuell dargestellt.

Nach so viel Sonnenschein kam eine Person ins Spiel, nach deren Meinung es besser den ganzen Tag regnen dürfte: Tante Trude Trippelstein. Der Kinderchor sang dieses Lied mit Begeisterung und stellte es mimisch und gestisch dar, wobei ein Mädchen die Rolle der Tante Trude übernahm, die bei strahlendem Sonnenschein ganz heftige Probleme mit dem Magen bekommt und bei Regen zusehends aufblüht: „Denn dann wird sie, wie famos, Regenschirme los.“ Bei diesem Lied wurde der Kinderchor von der Nordwestdeutschen Philharmonie, dem Landesorchester für Ostwestfalen-Lippe, begleitet – ein ganz besonderes Erlebnis.