Das aktuelle Wetter Soest 21°C
Unternehmen

Kettcar-Hersteller Kettler beendet Insolvenz am 31. März

15.03.2016 | 15:29 Uhr
Kettcar-Hersteller Kettler beendet Insolvenz am 31. März
Friedlicher Protest. Ballone schweben über den Köpfen der Streikenden. Zahlreiche Mitarbeiter der Firma Kettler versammelten sich in der Stadthalle Werl. Hier wurde über die Zukunft des Unternehmens geredet. Darunter Vertreter der Firmenleitung und der Gewerkschaften.Foto: Ralf Rottmann/Funke Foto Services

Werl/Ense.   Aufbruchstimmung bei einer Betriebsversammlung in der Stadthalle Werl. Gewerkschaft und Belegschaft danken der Landespolitik und Inhaberin Karin Kettler mit bunten Kärtchen und roten Luftballons.

Rote Luftballons lassen sie nach einer Betriebsversammlung vor der Stadthalle in Werl aufstiegen, die Mitarbeiter des Sport- und Gartenmöbelherstellers Kettler. Es soll wieder aufwärtswärts gehen beim noch insolventen Kettcar-Hersteller aus Ense im Kreis Soest, soviel ist klar. Und die Mitarbeiter tragen diese Aufbruchstimmung mit, sie glauben wieder an die Zukunft des Unternehmens. „Wir haben alle die Hoffnung, dass es funktionieren könnte“, sagt etwa Thomas Lork vor der Stadthalle, sichtlich gut gestimmt. Das ist auch Josef Wittkamp, der sich einfach nur freut, „nachts endlich wieder schlafen zu können“.

Ense
Gläubiger geben Kettler wieder freie Fahrt

Am Ende war es noch einmal ein Sitzungsmarathon bis in den Nachmittag hinein – mit gutem Ausgang: Die Gläubigerversammlung hat gestern das Ok für die...

Zum 31. März beendet die Heinz Kettler GmbH & Co KG das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, wie das Unternehmen Dienstagmittag mitteilte. Eine Landesbürgschaft über 30 Millionen Euro, Ende Januar bewilligt, und der Griff in die Privatschatulle durch Inhaberin Karin Kettler waren Grundlage der Rettung; die Einigung der Gläubiger am 29. Februar hatte endgültig den Weg frei gemacht. Den von der IG Metall spendierten Luftballons waren deshalb bunte, kleine Kärtchen angehängt. Unter der Überschrift „Wir haben es geschafft!“ wird darin „besonders Dr. Karin Kettler und den politischen Verantwortlichen“ gedankt.

750 Stellen bleiben - „das sind gute Jobs“

Einige Luftballons allerdings schafften es nicht nach oben, ihnen ging vorzeitig die Luft (respektive: das Helium) aus. Sinnbild dafür, dass 198 Mitarbeitern gekündigt werden musste – die entsprechenden Schreiben sind bereits verschickt.

Wirtschaft
In neuen Namen fehlt der Vorname des Gründers
  • Nach der Insolvenz heißt das Unternehmen nicht mehr Heinz Kettler GmbH & Co. KG, sondern nur Kettler GmbH. Der Vorname des Firmengründers entfällt also.

  • Hinter der GmbH steht eine Treuhandgesellschaft.

  • Die bisherige Inhaberin Karin Kettler behält Anteile. Aus dem operativen Geschäft zieht sie sich zurück.

  • Ludger Busche bleibt Geschäftsführer der neuen Kettler GmbH, ihm zur Seite steht der CRO (Chief Restructuring Officer oder Restrukturierungsgeschäftsführer) Christian Krause.

Ein erster Sanierungsplan allerdings hatte noch doppelt so viele Stellenstreichungen vorgesehen. Ein Erfolg, den sich die Arbeitnehmervertreter ans Revers heften dürfen. „Das hat viel Kraft gekostet“, blickt der IG-Metall-Bevollmächtigte Torsten Kasubke zurück, „aber es hat sich gelohnt“. Schließlich blieben 750 Stellen bei Kettler erhalten, „und das sich wichtige und gute Arbeitsplätze für die Region“, sagt der Gewerkschafter mit Blick auf die gezahlten Tariflöhne und die auch sonst guten Bedingungen dieser Jobs.

Für eine bessere Zukunft sollen auch neue Produkte sorgen, individualisierte Sportgeräte und Gartenmöbel. „Der Kunde ist König“, sagt dazu der Betriebsratsvorsitzende im Werler Werk, Michael Heierhoff. Sicherlich keine ganz neue Erkenntnis. Aber vielleicht eine, die Kettler wieder auf die Beine hilft.

Lorenz Redicker

Mehr zum Thema
Gläubiger geben Kettler wieder freie Fahrt
Ense
Am Ende war es noch einmal ein Sitzungsmarathon bis in den Nachmittag hinein – mit gutem Ausgang: Die Gläubigerversammlung hat gestern das Ok für die...
Kettcar-Hersteller Kettler gerettet – Mitarbeiter atmen auf
Wirtschaft
Kettler ist vorerst gerettet: Das Land bürgt für das südwestfälische Traditionsunternehmen. 650 der 1000 Arbeitsplätze bleiben wohl erhalten.
Gläubiger loten Verkauf von Kettcar-Hersteller Kettler aus
Insolvenz
Eine Frankfurter Beratungsgesellschaft soll einen Markttest starten. Die Mitarbeiter beunruhigt. Eine Millionbürgschaft des Landes ist im Gespräch.
Kettcar-Hersteller Kettler baut knapp 200 Stellen ab
Insolvenzverfahren
Das Familienunternehmen Kettler will bis zum Jahresende das Insolvenzverfahren abgeschlossen haben. 198 Mitarbeiter müssen gehen.
Kündigungen bei Kettler – Mitarbeiter werden informiert
Unternehmen
Kettler streicht in seinen südwestfälischen Werken 198 Stellen und will die Betroffene informieren. Die Stimmung ist bedrückt.
Bei Kettler erhalten 198 Mitarbeiter ihre Kündigung
Wirtschaft
Gedrückte Stimmung bei der Betriebsversammlung der Firma Kettler in der Stadthalle Werl. Jetzt steht fest: 198 Mitarbeiter müssen gehen.
Kettler will Kettcar-Schmiede in Ense schließen
Kettler
Die Sanierung des Kettcar-Herstellers Kettler nimmt Gestalt an. Ein Gutachten sieht das Ende der Produktion in Ense vor. 397 Mitarbeiter sollen gehen.
Ein Drittel der Belegschaft soll bei Kettler gehen
Kettler
Gutachten der Geschäftsführung liefert düstere Aussichten für Mitarbeiter von Kettler. IG Metall und Betriebsrat wollen um jeden Arbeitsplatz kämpfen.
Kettler-Inhaberin appelliert an Kampfgeist der Belegschaft
Kettler
Auf einer Betriebsversammlung hat Kettler-Inhaberin Karin Kettler am Montag 800 Beschäftigte zur Firmeninsolvenz informiert. Appell an den Kampfgeist.
Kettler-Insolvenz: Zeichner des ersten Kettcar blickt zurück
Kettler
Wilfried Bialowons aus Arnsberg-Bruchhausen zeichnet das erste Kettcar für Kettler. Der 76-Jährige sieht die Zukunft der in Ense mit Sorge.
Kettler insolvent – Kettcar-Hersteller fürchtet Übernahme
Kettler
1100 Kettler-Mitarbeiter bangen um ihren Job. Trotz Zahlungsunfähigkeit will das Unternehmen die Insolvenz in Eigenregie über die Bühne bringen.
Kettcar-Hersteller Kettler aus Ense meldet Insolvenz an
Insolvenz
Kettler meldet Insolvenz an. Der Hersteller für Sport- und Freizeitartikel will das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchführen.
Schweigert hilft Kettler
Übergangsmanager
Werl/Ense. (koch) Einen neuen „Übergangsmanager” hat sich die Geschäftsführung der Kettler GmbH ins Boot geholt: Michael Schweigert unterzeichnete...
Kettler: 600 Arbeitsplätze bedroht
Betriebsversammlung
Werl/Ense. Bei Kettler steht jeder zweite Arbeitsplatz auf der Kippe. Das gab das Unternehmen am Dienstagnachmittag bei einer Betriebsversammlung in...
Kurzarbeit bei Kettler
Nachrichten aus Soest,...
Die Bundesregierung geht von einer nahenden Rezession aus. Und bereits jetzt bekommen die Mitarbeiter des heimischen Freizeitartikelproduzenten...
Verlagerung hebelt Kettler-Tarif aus
Unternehmensleitung...
Schon wieder ziehen dunkle Wolken auf über dem Kettler-Werk an der Henry-Everling-Straße: Trotz des seit Januar gültigen Haustarifvertrags, der...
Nachrichten aus Soest,...
Werl/München. Sportler, Rennradfahrer im speziellen, sind hart im Nehmen. Bei Wind und Wetter steigen sie auf ihr Rad und strampeln los. Der Freizeit-...
--- Nachrichten aus Unna,...
Kamen/Ense/Werl. Ein Jahr nach dem Abbau von 90 Mitarbeitern in den Kettler-Werken in Kamen, Ense und Werl haben 51 einen neuen Job, acht gingen in...
Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Abiturienten-Abschied
Bildgalerie
Musikalischer Abend
Kabale und Liebe
Bildgalerie
Theater
Mit dem Ranger unterwegs
Bildgalerie
Natur erleben
Auf Entdeckungsreise
Bildgalerie
Wanderung
article
11654304
Kettcar-Hersteller Kettler beendet Insolvenz am 31. März
Kettcar-Hersteller Kettler beendet Insolvenz am 31. März
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-soest-lippstadt-moehnesee-und-ruethen/kettler-beendet-insolvenz-am-31-maerz-id11654304.html
2016-03-15 15:29
Kettler, Ense, Insolvenz, Betriebsrat, IG Metall, Soest
Nachrichten aus Soest, Lippstadt, Möhnesee und Rüthen