Karnevalisten freuen sich auf närrisches Jahr

Der Vorstand der GBK Belecke.
Der Vorstand der GBK Belecke.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
111 Jahr jung ist die Große Belecker Karnevalsgesellschaft. Das soll natürlich in den nächsten Monaten groß gefeiert werden.

Belecke..  Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen Ehrungen für langjähriges Engagement in der Großen Belecker Karnevalsgesellschaft von 1905 an – und das Jubiläum 111 Jahre offizielles närrischen Treiben wurde besprochen, das zum Karnevalsauftakt der Session am 7. November seinen Anfang nimmt.

Geplant sind dann ein Festakt im Königssaal der Schützenhalle am Nachmittag, gefolgt von einer Jubiläumssitzung im Großen Saal mit diesen schon verpflichteten Künstlern: „De Höppemötzjer,“ „Achnes Kassulke“ und „Der Hausmann“ alias Jürgen Becker aus Köln.

Alle festlichen Veranstaltungen werden nach dem Motto „Möhnern mit der GBK im 111. Jubeljahr“ ausgerichtet, einem Leitmotiv, das Theo Sprenger kreiert hat in einem von der GBK ausgeschriebenen Wettbewerb zur Mottosuche, an der sich 66 interessierte Fastnachtsjecken beteiligt haben.

Unter diesem Motto wird auch der Sessionsauftakt am 11. 11. um 11.11 Uhr im Gasthof Hoppe starten, bei dem Prinz Ludger I. aus dem Hause Jesse noch einmal sein närrisches Zepter schwingen wird. Die Vorstellung des Buches „Unsere Welt ist Karneval“ wird im Zusammenwirken mit dem Kultur- und Heimatverein Badulikum sowie des JuKa am 21. November in der Neuen Aula sein. Vorab dankte der Vorsitzende des Heimatvereines. Hans-Jürgen Raulf, allen an dieser Buchgestaltung Mitwirkenden, „sie haben sehr viel Material zusammengetragen, gesichtet, geschrieben, entworfen, es wird unseren Belecker Karneval umfassend darstellen.“

Dass alle Garden auf hohem Niveau tanzen, dass sie das Aushängeschild der Gesellschaft sind, diese Aussage von Gardensprecherin Doris Hörstmann erfreute nicht nur die Aktiven. Mit ihrem „Flaggentanz der Nationen“ tanzten sich 15 sechs bis zwölfjährigen Mädchen in die Herzen des Publikums. Die elf- bis 15-jährigen Mädchen präsentierten sich ausdrucksstark und phantasievoll mit „Alice im Wunderland“. In neuen Uniformen konnte die Damengarde ihren temperamentvollen Tanz zeigen und hier fand Präsident Bernd Hoppe lobende Anerkennung für Kathrin Henke und Mutter Elvira Possienke, die die Finanzen zur Anschaffung der Kostüme durch Waffelback-Aktionen und andere Projekte zusammenbrachten, so dass die Gardenkasse nicht angetastet werden musste.

Verdienstorden verliehen

Bei den turnusmäßigen Wahlen war nur der Posten des Literaten Frank Lohmann zu wählen; er wurde einstimmig wiedergewählt. Da die Kasse des Schatzmeisters Helmut Blanke der eines Kleinbetriebes gleicht, bat Präsident Bernd Hoppe bei den Vorschlägen zu den Kassenprüfern „keine Juxempfehlungen“, und so kam es, dass Banker demnächst am Werke sein werden: Carolin Humpert und Michael Vahle, Christopher Schwarz und Stefan Cruse.

Den Verdienstorden für 11 Jahre aktive Mitarbeit in der GBK erhielten: Ilona Schaub, Jule Wiegelmann, Franziska Gastl, Celina Maas, Benjamin Wiegelmann, Tobias Schluer, Josef Friederizi, Thorsten Koch, Frank Lohmann und Tobias Welzel. Verabschiedet aus den aktiven Reihen wurden mit dem BWK-Orden und dem GBK-Clown: Lena Biermann (seit 2002 dabei) und Katrin Lüllsdorf (2006) sowie Gardist Stefan Cruse (seit 2008).