Jungen Männern den Weg in den Schützenverein geebnet

Menzel..  Auch jüngeren Interessierten am Schützenwesen soll die Möglichkeit gegeben werden, in den Schützenverein Menzel einzutreten. Entsprechend wurde die Satzung bei der Mitgliederversammlung geändert. Rückgängig gemacht wurde dabei eine Satzungsänderung aus dem Jahr 1989; damals war das Mindestbeitrittsalter von 16 Jahren auf 17 Jahre angehoben worden. „Das ist vollkommen unverständlich“, betonte Vorsitzender Bernd Rüther. „Beitrittswilligen jungen Leuten sollte man keine Steine in den Weg legen.“ Daher wolle man die Entscheidung von 1989 korrigieren.

Die Versammlung stimmte dem ebenso einstimmig zu wie dem Streichen des Passus, dass auswärtige Frauen nur Königin werden dürfen, wenn sie mit dem König verlobt sind. „Dagegen wurde schon in den 70er Jahren verstoßen, daher wollen wir die Satzung der Realität anpassen.“

Thorsten Bachmurra neuer Kassierer

Neben der Satzungsänderung standen Wahlen im Mittelpunkt der Versammlung. Nach zwölf Jahren als Kassierer des Schützenvereins legte Dirk Mendelin sein Amt nieder. Zum Nachfolger gewählt wurde Thorsten Bachmurra. Eine Änderung gibt es auch an der 2. Fahne. Während Fähnrich Lukas Risse und Fahnenoffizier Matthias Köster wiedergewählt wurden, wurde der Nachfolger für Michael Krämer in geheimer Wahl ermittelt. Hierbei setzte sich Manuel Rüther gegen Till Lütgenhaus durch.

Durch die Neuwahlen mussten zwei neue Kranzträger gefunden werden. Dieses Amt haben nun Markus Ebert und Markus Salm inne. Wiedergewählt wurden außerdem Oberst und 2. Vorsitzender Ludger Rüther, Feldwebel Alexander Scheithauer und Adjutant Aaron Legler.

Das diesjährige Schützenfest wird in Menzel vom 2. bis 4. Mai gefeiert. Dabei hoffen die Schützen auf besseres Wetter als im vergangenen Jahr, als man arg vom Regen gebeutelt wurde. Treu bleibt man der Festwirt-Familie Pech sowie dem Musikverein Scharmede, der im 11. Jahr für die Unterhaltung sorgt. Ebenfalls verpflichtet wurden die Tanzband Salt & Pepper, sowie die Tambourkorpse Oestereiden und Menzel.

Eine Pause eingelegt wurde 2014 mit dem Karnevalsball, stattdessen einen Filmabend angeboten, zu dem 120 Personen kamen. In diesem Jahr will man einen neuen Anlauf mit der Karnevalsveranstaltung starten, die am Samstag, 14. Februar, stattfinden wird. Geboten wird ein Programm einheimischer Akteure mit Sketchen, Büttenreden und Tänzen, für den anschließenden Tanz wurde ein DJ verpflichtet.

Vogelstange wird abgesichert

Zwei Baumaßnahmen haben die Schützen in diesem Jahr noch vor der Brust. So muss die Vogelstange an die neuesten Bestimmungen angepasst werden – unter anderem mit einem Gitter, das vor dem Hochklettern schützt. Auch die im vergangenen Jahr erneuerte Longdrinkbar wird man sich noch einmal vornehmen. „Sie war zu klein, wir werden noch ein paar Meter anbauen“, erläuterte Bernd Rüther abschließend.