Jubilarehrung ein Stück Geschichtsunterricht

Rüthen..  „Ich freue mich, dass ihr heute so zahlreich erschienen seid“, eröffnete Bernd Cordes, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Rüthen und Drewer überrascht von den vielen Anmeldungen den Neujahrsempfang der Partei. „Um dem vorweihnachtlichen Stress zu entgehen und um das Zusammensein entspannter zu gestalten“, habe man sich anstatt der traditionellen Weihnachtsfeier bewusst für einen Neujahrsempfang entschieden, erklärte der Vorsitzende. Und mit Erfolg, denn die Sitzplätze im Café Bibertal waren allesamt besetzt.

Im Vordergrund des Empfangs standen am Sonntagvormittag vor allem die Ehrung langjähriger Mitglieder – und davon gab es reichlich. Als ein Gründungsmitglied wurde Heinz Gockel besonders geehrt. Bereits vor 60 Jahren ist er der Partei beigetreten und hält ihr noch heute seine Treue. „Die Anfänge damals waren nicht leicht, wir saßen mit nur zehn Leuten am Tisch und haben richtig kämpfen müssen“, erinnerte er sich an die Anfänge der Rüthener SPD zurück.

Für eine ebenfalls „gewaltige Jahreszahl“, so Cordes, wurde Karl-Heinz Marpert geehrt. Aus dem Münsterland kommend, ist er der Partei vor 40 Jahren beigetreten, „um etwas zu bewegen“, wie er selbst erklärte. Ebenfalls für 40 Jahre geehrt wurde Kurt Heilig, sowie Ralf Markmann und Siegfried Gieger für ihre 30-jährige Partei-Treue. Bereits seit 15 Jahren ist Anna Kardric in der SPD, genau wie Josef Luig und Gabriele-Maria Flormann, die für 10 Jahre Mitgliedschaft ein Präsent erhielten.

Neben den „runden“ Jubilaren, durften sich auch zahlreiche andere über eine Gratulation freuen: Spitzenreiter war Josef Prange, welcher bereits seit 55 Jahren Mitglied der SPD ist. Für beeindruckende 45 Jahre wurden zusätzlich Else und Walter Gerstenköper sowie Dr. Kurt Haupt und Anna Rikus ausgezeichnet. Bernd Cordes, Fritz Henneböhl, Bernhard Hötte-Flormann und Rainer Look blicken auf 35-jährige Treue zur SPD zurück. Halide Arican und Henning Feldmann sind seit 5 Jahren dabei.

Hamburg begeistert

Nachdem die Partei-Mitglieder in den vergangenen Jahren Fahrten nach Berlin und Dresden unternommen hatten, ist für den 14. bis 17. Mai eine Fahrt nach Hamburg terminiert. Unter dem Motto „Hamburg begeistert bei jedem Wetter“ soll die Hansestadt in den vier Tagen ausgiebig erkundet werden. Für 210 bis 255 Euro können sowohl Mitglieder, als auch Nichtmitglieder teilnehmen. Neben dem üblichen „Sightseeing“ mit Besuchen von Reeperbahn, Miniaturland oder Fischmarkt sind eine Stadtrundfahrt sowie ein Besuch eines der zahlreichen Hamburger Musicals geplant. Ganz nach dem Motto „Man muss nicht, man kann“ können die Teilnehmer ihre Reise nach eigenem Geschmack gestalten.

Bisher haben sich bereits 17 Interessierte angemeldet, bis Ende des Monats können weitere Anmeldungen bei Bernd Cordes eingereicht werden. Nach einem gemeinsamen Imbiss klang der Vormittag schließlich noch bei einigen politischen Rückblicken durch den Fraktionsvorsitzenden Johannes Erling und den Stadtverbandsvorsitzenden Fritz Henneböhl aus.