Industriepark soll weiter wachsen

Belecke..  Gleich zweifach soll der Industriepark Warstein-Belecke erweitert werden: Ein auswärtiges mittelständisches Unternehmen möchte seinen Betrieb dorthin umsiedeln. Gleichzeitig möchte das bereits seit 2003 im Industriepark ansässige Unternehmen Wagu Gummitechnik seine Betriebsstätte am bestehenden Standort vergrößern.

Um diese beiden Projekte zu ermöglichen, müssen die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschusses in ihrer Sitzung am Dienstag, 24. Februar, über eine Änderung des Bebauungs- und Flächennutzungsplans für den Industriepark Warstein-Belecke entscheiden. Die geplante Ausweitung beziehungsweise Neuansiedlung dürfte für die Stadt Anlass zur Freude sein: Vor allem der Gewinn eines neuen Mittelständlers ist für die Stadt ein gutes Signal. Das Unternehmen mit aktuell 65 Mitarbeitern bezeichnet die gute Verkehrsanbindung zu den Ballungsräumen im Ruhrgebiet sowie den ausgewogenen Mix an Groß- und Kleinunternehmen als ausschlaggebend für die Wahl des Warsteiner Standards.

Verbindung zur Produktionshalle

Auch für Wagu scheint Warstein ein gutes Pflaster zu sein: Auf Grund gestiegener Nachfrage und einer geplanten Produktionsverlagerung möchte das Unternehmen das bestehende Gummierungswerk mit der östlich gelegenen Produktionshalle der Firma Aeroflex über die vorhandene Friedrich-Harkort-Straße zu verbinden.